Beringsee und Insel Kodiak

12 Tage / 11 Nächte
    Expedition
    Inlandsflug inklusive
    Beringsee und Insel Kodiak
    Flug Seattle/Nome + Besichtigung + Transfer + Flug Anchorage/Seattle

    Kreuzfahrt Alaska

    11. August 2016 bis 22. August 2016
    12 Tage / 11 Nächte

    Einschiffung : Nome
    Ausschiffung : Seward

    Schiff : LE SOLEAL

    • Ref : NS0345 - S110816

    Alaska birgt viele Geheimnisse, die sich Reisenden auf der Suche nach Natur und Authentizität offenbaren. Polarlandschaften Ostsibiriens, Urwälder und zerklüftete Fjorde der Inside Passage und Vulkaninseln der Beringsee - entdecken Sie die drei Welten und ihre einzigartige Tierwelt, die die Geschichte Alaskas geschrieben haben.

    • Parka geschenkt Parka geschenkt
    • Naturführer Naturführer
    • Kostenloser Gummistiefelverleih Kostenloser Gummistiefelverleih
    • Besonderer Gast Besonderer Gast
    Karte anzeigen
    Kreuzfahrt-Informationen herunterladen

    Angebote :

    ANSCHLUSSKREUZFAHRTEN

     Wenn diese Kreuzfahrt eine Anschlusskreuzfahrt ist, profitieren Sie von folgenden Ermäßigungen* je nachdem, an welcher Stelle diese Kreuzfahrt steht:

    Als 1. Anschlusskreuzfahrt: - 20%
    Als 2. Anschlusskreuzfahrt: - 30%
    Als 3. Anschlusskreuzfahrt: - 40%

    u.s.w.

    *Ermäßigung gilt auf den reinen Kreuzfahrtpreis, exkl. Hafengebühren und gilt nicht für die 1. Kreuzfahrt und nicht für Ozeankreuzfahrten ohne Stopps, auf ausgewählten Routen. Solange der Vorrat reicht. Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne.

    Kabinen & Suiten

      Zurück

      Leider steht keine Kabine zur Buchung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Kreuzfahrt-Berater.

      LE SOLEAL

      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL

      LE SOLEAL

      Wie ihre Schwesterschiffe verkörpert die Le Soléal die einzigartige Atmosphäre aus Luxus, Intimität und Wohlbefinden, die zum Markenzeichen von Ponant wurde. Ihre schlichte und schöne innere und äußere Linienführung und ihre kleine Größe (nur 132 Kabinen und Suiten) machen sie zu einer auf dem Markt der Kreuzfahrtschiffe einzigartigen, modernen Yacht.

      Innendesign

      Mit ihren fließenden Linien und der sanften Farbgebung von naturbelassenem Holz und Grau- und Weißtönen verbindet die Le Soléal Raffinesse und Entspannung.

      HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

      11. August 2016 – Überschreiten der Datumsgrenze

      Nome

      Einschiffung 11.08.2016 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 11.08.2016  um 20H00 .

      An der Beringsee im äußersten Westen Alaskas gelegen, bietet Ihnen Nome den rustikalen Charme einer ehemaligen Goldgräberstadt inmitten einer grandiosen Natur. Im Rahmen einer Tour zwischen den Häusern, die in der Ferne von einer Bergkette mit immer schneebedeckten Gipfeln schützend umgeben sind, können Sie das Erbe der Pioniere entdecken, das die örtlichen Traditionen noch immer prägt. Fischen, Rentierzucht, Schlittenrennen … Hier lebt man von seiner Hände Arbeit.

      12. August 2016 – Überschreiten der Datumsgrenze

      12. August 2016 – Überschreiten der Datumsgrenze

      Ankunft 12.08.2016. Abfahrt 12.08.2016 .

      Auf der Fahrt überqueren Sie die berühmte Datumsgrenze. Diese imaginäre Linie an der Erdoberfläche verläuft im Pazifischen Ozean in der Nähe des 180. Längenkreises. Da die Erde rund ist und aufgrund der Notwendigkeit, über einen Referenzmeridian zu verfügen, muss beim Überqueren dieser Linie das Datum geändert werden. Wenn Sie mit dem Schiff in westlicher Richtung reisen, müssen Sie einen Tag zum erwarteten Datum hinzufügen, und umgekehrt, reisen Sie in östlicher Richtung, muss ein Tag abgezogen werden. Dieses bereits von Magellans Mannschaften während ihrer Weltumsegelung beobachtete Paradox wurde mehrfach als Triebfeder in Romanen benutzt, wie beispielsweise im berühmten In 80 Tagen um die Welt von Jules Verne.

      13. August 2016 – Prowidenija

      13. August 2016 – Prowidenija

      Ankunft 13.08.2016. Abfahrt 13.08.2016 .

      An der Beringstraße, „Auge in Auge mit Alaska“, das man bei klarer Witterung sehen kann, liegt die kleine Stadt Prowidenija und scheint über die Schiffe zu wachen, die an ihr vorbei nach Ostsibirien fahren. Bis zu 2000 Meter hohe Berge umgeben Prowidenija, das Eingangstor zur Tschukotka-Halbinsel. Dies ist eine noch weitgehend unbekannte Polarregion mit überwältigenden Landschaften von einzigartiger natürlicher Schönheit.

      13. August 2016 – Überschreiten der Datumsgrenze

      13. August 2016 – Überschreiten der Datumsgrenze

      Ankunft 13.08.2016. Abfahrt 13.08.2016 .

      Auf der Fahrt überqueren Sie die berühmte Datumsgrenze. Diese imaginäre Linie an der Erdoberfläche verläuft im Pazifischen Ozean in der Nähe des 180. Längenkreises. Da die Erde rund ist und aufgrund der Notwendigkeit, über einen Referenzmeridian zu verfügen, muss beim Überqueren dieser Linie das Datum geändert werden. Wenn Sie mit dem Schiff in westlicher Richtung reisen, müssen Sie einen Tag zum erwarteten Datum hinzufügen, und umgekehrt, reisen Sie in östlicher Richtung, muss ein Tag abgezogen werden. Dieses bereits von Magellans Mannschaften während ihrer Weltumsegelung beobachtete Paradox wurde mehrfach als Triebfeder in Romanen benutzt, wie beispielsweise im berühmten In 80 Tagen um die Welt von Jules Verne.

      13. August 2016 – Savoonga

      13. August 2016 – Savoonga

      Ankunft 13.08.2016. Abfahrt 13.08.2016 .

      Die Ausfahrten mit dem Zodiac® bieten Gelegenheit zur Entdeckung des Dorfs Savoonga. Es liegt auf der Sankt-Lorenz-Insel am Eingang der Beringstraße und bietet einen schönen Einblick in die Lebensweise und die Traditionen der Yupics. Sie werden wahrscheinlich von vielen lächelnden Bewohnern begrüßt, die sich darüber freuen, einige Stunden mit Ihnen zu verbringen. Die 800 Bewohner von Savoonga leben hauptsächlich vom Walfang und der Walrossjagd. Traditionelle Gesänge und Tänze gehören zum Alltag der Dorfbewohner, die auch ausgezeichnete Schnitzereien auf den Stoßzähnen von Walrossen anfertigen.

      14. August 2016 – Auf See

      14. August 2016 – Auf See

      Ankunft 14.08.2016. Abfahrt 14.08.2016 .

      Genießen Sie während der Tage auf See die zahlreichen Freizeitangebote an Bord. Gönnen Sie sich Entspannung im Spa oder halten Sie sich im Fitnessraum in Form. Lassen Sie sich je nach Jahreszeit zu einem Sprung in den Pool oder zu einem Sonnenbad verlocken. Dieser Tag ohne Zwischenstopp bietet auch Gelegenheit, einer Konferenz oder einer der an Bord angebotenen Vorstellungen beizuwohnen, in der Boutique ein wenig zu shoppen oder die PONANT-Fotografen in ihrem eigenen Bereich aufzusuchen. Wer das offene Meer liebt, bewundert auf dem Oberdeck das Schauspiel der Wogen und kann mit etwas Glück Meerestiere beobachten. Eine zauberhafte kleine Auszeit mit Komfort, Entspannung und Unterhaltung.

      15. August 2016 – St. George (Pribilof-Inseln)

      15. August 2016 – St. George (Pribilof-Inseln)

      Ankunft 15.08.2016. Abfahrt 15.08.2016 .

      Die mitten in der Beringsee gelegene Insel Saint-George ist die zweitgrößte Insel des Pribilof-Archipels. Eine ganz besondere Atmosphäre geht von dieser Landschaft mit zahlreichen Vulkankratern und einer Tundravegetation aus: wildes Land das von einer prachtvollen Küste mit majestätischen Klippen umrahmt wird. Sie können eine Vielzahl von Zugvögeln sehen, die hier während des ganzen Jahres Zwischenstation machen und die Beobachtung von verschiedensten Arten ermöglichen. Die Nördlichen Seebären haben in dieser Gegend mit einer reichen Biodiversität ebenfalls eine Oase des Friedens gefunden.

      16. August 2016 – Dutch Harbour

      16. August 2016 – Dutch Harbour

      Ankunft 16.08.2016. Abfahrt 16.08.2016 .

      Ihre Expedition führt Sie an einen einzigartigen Ort - die Insel Unalaska mit ihrem Hafen Dutch Harbour. Dutch Harbour ist der einzige Tiefwasserhafen der Aleuten zwischen Pazifik und Beringsee. Die Insel besticht mit atemberaubenden Landschaften: vom Wind gepeitschte und vom Meer umspülte Vulkanspitzen, grüne Täler, die für die kurze Zeit des Sommers von tausend bunten Blumen zum Leben erweckt werden und im Winter unter Schneemassen versinken. Die Insel Unalaska verfügt nicht nur über eine erstaunliche Natur und eine vielfältige Tierwelt; sie ist auch ein Ort, der von der ereignisreichen Geschichte von alten Eingeborenenkulturen bis hin zu den Überresten des Zweiten Weltkriegs erzählt.

      16. August 2016 – Akutan

      16. August 2016 – Akutan

      Ankunft 16.08.2016. Abfahrt 16.08.2016 .

      16. August 2016 – Sarana Bay

      16. August 2016 – Sarana Bay

      Ankunft 16.08.2016. Abfahrt 16.08.2016 .

      17. August 2016 – Otter Cove

      17. August 2016 – Otter Cove

      Ankunft 17.08.2016. Abfahrt 17.08.2016 .

      17. August 2016 – Ittikan Island

      17. August 2016 – Ittikan Island

      Ankunft 17.08.2016. Abfahrt 17.08.2016 .

      18. August 2016 – Chankliut Island

      18. August 2016 – Chankliut Island

      Ankunft 18.08.2016. Abfahrt 18.08.2016 .

      Chankliut ist eine kleine Perle, die sich vor der Halbinsel Alaska verbirgt. Gebirgsreliefs, mit Blumen übersäte Graslandschaften und mit Meeresweizen bewachsene Täler verleihen dieser Insel, die zu den Aleuten gehört, einen einzigartigen Charme. Beim Spaziergang um einen See herum überqueren Sie eine üppige Wiese, auf der Eisenhut und Nachtkerzengewächse um die Wette blühen. Wer möchte, geht weiter bis ins benachbarte Tal, wo er mit dem prachtvollen Anblick der alten Calderas belohnt wird. Auf dieser unbewohnten Insel finden sich keine Spuren einer Besiedelung. Es sind jedoch einige seltsame Köpfchen zu beobachten: Gelbschopflunde und Hornlunde entspannen sich in der Nähe der Seehunde im Wasser.

      18. August 2016 – Castle Cap - Navigation

      18. August 2016 – Castle Cap - Navigation

      Ankunft 18.08.2016. Abfahrt 18.08.2016 .

      19. August 2016 – Katmai

      19. August 2016 – Katmai

      Ankunft 19.08.2016. Abfahrt 19.08.2016 .

      Im Südwesten von Alaska hebt sich diese Halbinsel ab und beherbergt einen der spektakulärsten der amerikanischen Nationalparks: den Katmai-Nationalpark. Er birgt 14 tätige Vulkane, darunter der berühmte Novarupta, dessen Ausbruch im Jahr 1912 die Landschaft für immer verändert hat. Eine Caldera mit durchscheinendem See, ein Lavadom und die spektakuläre Mondlandschaft des „Tals der zehntausend Rauche“ sind einige der natürlichen Schätze, die Sie vielleicht bewundern können. Nicht vergessen darf man auch die Bucht von Geographic Harbor, bevorzugter Ort für die Beobachtung von Kodiakbären. Diese majestätischen Braunbärenkönnen eine Länge von bis zu 3 Metern erreichen und eine halbe Tonne wiegen. Überall erwartet Sie eine gigantische Natur.

      19. August 2016 – Kukak Bay

      19. August 2016 – Kukak Bay

      Ankunft 19.08.2016. Abfahrt 19.08.2016 .

      20. August 2016 – Kodiak Island

      20. August 2016 – Kodiak Island

      Ankunft 20.08.2016. Abfahrt 20.08.2016 .

      21. August 2016 – Katmai

      21. August 2016 – Katmai

      Ankunft 21.08.2016. Abfahrt 21.08.2016 .

      Im Südwesten von Alaska hebt sich diese Halbinsel ab und beherbergt einen der spektakulärsten der amerikanischen Nationalparks: den Katmai-Nationalpark. Er birgt 14 tätige Vulkane, darunter der berühmte Novarupta, dessen Ausbruch im Jahr 1912 die Landschaft für immer verändert hat. Eine Caldera mit durchscheinendem See, ein Lavadom und die spektakuläre Mondlandschaft des „Tals der zehntausend Rauche“ sind einige der natürlichen Schätze, die Sie vielleicht bewundern können. Nicht vergessen darf man auch die Bucht von Geographic Harbor, bevorzugter Ort für die Beobachtung von Kodiakbären. Diese majestätischen Braunbärenkönnen eine Länge von bis zu 3 Metern erreichen und eine halbe Tonne wiegen. Überall erwartet Sie eine gigantische Natur.

      21. August 2016 – Holgate Glacier

      21. August 2016 – Holgate Glacier

      Ankunft 21.08.2016. Abfahrt 21.08.2016 .

      Eine einzigartige Landschaft umgibt Sie. Sie sind in der Bucht von Aialik, im Herzen eines enormen Fjords im Kenai Fjords Nationalpark. Das Schiff fährt auf die überwältigende Wand des noch sehr aktiven Gletschers Holgate zu. Regelmäßig lösen sich Eisbrocken von seiner Front und fallen ins Wasser. Dieses wundervolle Schauspiel wird Kalben genannt. Bei der Ausfahrt mit dem Zodiac® nähern Sie sich dieser faszinierende Welt aus Eis. Meerottern und Seehunde beobachten Sie unter der goldenen Sonne, während Möwen sich an leckeren Fischen, die von der Ebbe überrascht wurden, ergötzen.

      21. August 2016 – Seward (Anchorage)

      21. August 2016 – Seward (Anchorage)

      Ankunft 21.08.2016. Abfahrt 21.08.2016 .

      22. August 2016▸21. August 2016 – Seward (Anchorage)

      Seward

      Ausschiffung am 22.08.2016 um 07H00 .

      Seward befindet sich auf der Kenai-Halbinsel südlich von Anchorage. Diese belebte Hafenstadt, die für den Fischfang und den Schiffbau errichtet wurde, zeigt Ihnen ihre Dynamik anhand von Läden und einigen Kunstzentren. Seward, Tor zum Kenai Fjords Nationalpark, schmiegt sich in die schöne, von Gletschern, Bergen und einer sehr reichen Meeresfauna geprägte Landschaft (Wale, Meerotter, Schwertwale, Seehunde …). 

      Formalitäten

      • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

      • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

      • USA: Evtl. wird ein Visum benötigt. Bitte kontaktieren Sie das amerikanische Konsulat in Ihrer Nähe für weitere Informationen. Wird kein Visum benötigt, muss vor der Einreise zwingend via Internet unter: https://esta.cbp.dhs.gov eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA) eingeholt werden. Bitte beachten Sie, dass auch bei Vorliegen einer Einreiseerlaubnis nach diesem neuen elektronischen Verfahren (wie auch bei Vorliegen eines gültigen US-Einreisevisums) die abschließende Entscheidung über die Einreise weiterhin den US Grenzbeamten vorbehalten bleibt.

        Bitte senden Sie uns spätestens 45 Tage vor Reiseantritt eine Kopie Ihres ESTA.

      • Russland: Bitte lassen Sie uns eine Kopie Ihres Reisepasses (Fotoseite) spätestens 70 Tage vor Abfahrt zukommen, damit wir ‘den Invitation letter’/Einladungsbrief für die Eintrittserlaubnis nach Provideniya beantragen können.

        Bitte beachten Sie: Wenn Sie uns die nötige Reisepasskopie zu spät senden, wird die Einreise in dieses spezielle Gebiet gegebenenfalls nicht genehmigt.

        Für die Einreise nach Provideniya wird kein individuelles Visum benötigt, wir kümmern uns die Einreiseerlaubnis, sofern uns die Unterlagen von Ihnen vorliegen.

      Thema

      POLAR-EXPEDITION

      POLAR-EXPEDITION

      Die extremsten Regionen der Welt erkunden und dabei Komfort und Service auf höchstem Niveau genießen: entdecken Sie das einzigartige Konzept der Polarexpeditionen von PONANT.

      Eine Expeditionsreise auf höchstem Niveau

      Wer eine Expeditionskreuzfahrt mit PONANT wählt, der entscheidet sich für die Verbindung von Eleganz und Authentizität, von Forschung und Komfort, von Abenteuer und Raffinesse … Komfort des Schiffes und der Kabine, individueller und aufmerksamer Service, feine Gastronomie: ein ganz besonderes Ambiente, das wir sorgfältig pflegen. Mitten im Eis der Arktis und der Antarktis machen unsere Leistungen auf höchstem Niveau Ihre Expeditionskreuzfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

      PONANT, Spezialist für Kreuzfahrten in die Polargebiete

      Bald 20 Jahre Erfahrung in Extremgebieten machen PONANT, Weltmarktführer bei Polarkreuzfahrten, zu einem wahren Spezialisten der Pole. PONANT führt Sie in die entlegensten Regionen in vollkommener Sicherheit: Unsere Kapitäne und Mannschaften sind speziell für die Navigation im Eis ausgebildete Experten. Unsere hochmoderne Flotte ist mit modernster Technologie ausgestattet, um Ihre Sicherheit und den Respekt der besuchten Regionen zu garantieren. Die geringe Größe unserer Schiffe gestattet es uns, ganz nahe an schwer zugängliche Orte heranzufahren und unseren Gästen die Entdeckung seltener Orte zu bieten. Unsere Flexibilität erlaubt es uns, uns an die Überraschungen, die zu Expeditionsrouten dazugehören, anzupassen.

      Professionelle Expeditionsteams, abwechslungsreiche Aktivitäten

      Nach der Erkundung des Terrains vor Ort stellen unsere Expeditionsleiter und Ihre Naturführerteams außergewöhnliche Routen in den Polregionen zusammen. Während der Kreuzfahrt organisieren sie täglich Ausfahrten und Anlandungen mit dem Zodiac und Wanderungen an Land, um die Natur und das Wildtierleben hautnah zu erleben. In der Arktis und in Alaska ermöglichen die engen Bande, die unsere Mannschaften mit den einheimischen Gemeinschaften geknüpft haben, Ihnen für einige Stunden, am Leben dieser Völker des hohen Nordens teilzuhaben. An Bord teilen die Naturführer bei verschiedenen Konferenzen ihr Wissen über die Fauna, die Geschichte der großen Entdeckungen, die Geologie, die Klimakunde …

      Flug Seattle/Nome + Besichtigung + Transfer + Flug Anchorage/Seattle

      11. August 2016                      Seattle / Nome

      Wir empfehlen Ihnen am 10. August 2016 nach Seattle anzureisen.

      Begrüßung am Flughafen in Seattle für Ihren Flug nach Anchorage.

      Charterflug oder regulärer Flug von Seattle nach Nome.

      (Flugnummer und Zeitplan werden ca. 30 Tage vor Abfahrt bekannt gegeben.)

       

      11. August 2016                     Nome/ Seattle

      Begrüßung am Flughafen von Anchorage von unserer lokalen Repräsentanz.

      Gruppentransfer vom Flughafen zum Hafen von Seward (Dauer: ca. 2 Stunden) nach Ankunft, Einschiffung an Bord Ihrer Kreuzfahrtyacht.  

      Nach Landung gelangen Sie mit einem lokalem Schulbus während einer Halbtagestour nach Nome. Nome liegt im Westen Alaskas. Seit Jahrhunderten ist die Region an der Beringstraße die Heimat der Eskimos gewesen und noch heute leben dort drei kulturell unterschiedliche Gruppen. Während dieser Tour werden Sie die faszinierende Geschichte des Nome Gold Rush durch die Entdeckung von Gold durch die "drei glücklichen Schweden“ Jafet Lindberg, Erik Lindblom und John Brynteson erfahren. 1899 erreichte die Nachricht von der Entdeckung von Gold in den Sandstränden der Küste rund um Nome die Außenwelt. Tausende von Goldsuchern und Händlern kamen an Bord von Dampfschiffen von San Francisco und Seattle nach Nome. Im Jahr 1900 hatte sich die Bevölkerungszahl vervierfacht und lag bei 40.000 Einwohnern. Heutzutage ist  Nome eher ein größeres Dorf. Bei einem Halt werden Sie Einblick in das Goldwaschen, dem traditionellen und handwerklichen Goldabbau, gewinnen.

      Durch Brände und heftige Stürme ist ein großer Teil der Architektur des Goldrauschs zerstört worden. Daher werden Sie nur wenige Beispiele von Gebäuden aus dieser Ära sehen. Im Jahr 1925 wütete in Nome eine Diphtherie-Epidemie. Schnee und Stürme verhinderten die Zufuhr eines lebensrettenden Serums mit dem Flugzeug und mit dem Schiff. Hundeschlitten-Teams wurden organisiert, um das Serum zu liefern. Heute haben die Schneescooter die Hundeschlitten ersetzt, um Menschen und Material durch die arktischen Länder zu transportieren, aber die Schlittenfahrer treffen sich noch immer zu Rennen. Im Jahr 1908 fand das erste offizielle Schlittenhunde-Rennen über eine Lange Distanz „All Alaska Sweeptakes“ statt. Eines der bekanntesten Schlittenhunde-Rennen seit 1973 ist das „Iditarod Trail Sled Dog Racedie“, das in Nome endet und an den Serumlauf im Jahr 1925 erinnert. Es ist ein 1.049 Meilen Rennen durch den Bundesstaat Alaska. Ein Denkmal namens „End of Iditarod Race" wurde gebaut und in der Stadt aufgestellt, um diesem Rennen zu gedenken. Sie haben die Chance, sich die Hundeschlitten und die Tätigkeiten der Musher (Führer der Hundeschlitten) genauer anzusehen.

      Weiterhin erfahren Sie mehr über die Zeitgeschichte von Nome. Im Zweiten Weltkrieg war Nome die letzte Station des Fähren-Systems für Flugzeuge, die im Rahmen des Leih- und Pachtgesetzes von den USA in die UdSSR flogen. Sie werden die Zeichen der stationierten Truppen und der militärischen Präsenz zu sehen bekommen.

      (Flugnummer und Zeitplan werden ca. 30 Tage vor Abfahrt bekannt gegeben.)

       

      22. August 22nd, 2016          Seward - Anchorage / Seattle

      Ausschiffung und Transfer zum Flughafen in Anchorage (ca. 2,5 St. Fahrt).

      Charterflug oder regulärer Flug von Anchorage nach Seattle.

      (Flugzeiten werden frühestens 3 Monate vor Abfahrt rückbestätigt)

       

      Inkludierte Leistungen:

      • Charterflüe Seattle /Nome und Anchorage /Seattle in der Economy Klasse.
      • Halbtagestour & Transfers wie beschrieben (es werden Schulbusse für den Transfer in Nome benutzt)
      • Englischsprachige Reiseleitung

       

      Nicht inkludierte Leistungen:

      • Trinkgelder für Fahrer und Reiseleiter
      • Persönliche Ausgaben & nicht im Programm beschriebene Leistungen

       

      Bitte beachten Sie:

       

      Hinweis :

      • Die Durchschnittstemperatur in Seattle liegt bei 24°C / 75°F.
      • In Nome ist die touristische Infrastruktur sehr begrenzt und einfach (z.B. Schulbusse).
      • Diese Tour bietet Ihnen die besten Möglichkeiten eines Besuchs in Nome. Es ist jedoch ein abseits gelegenes Ziel und wir bitten um Ihr Verständnis, dass die Begebenheiten nicht den gewohnten Standards entsprechen. Die einzelnen Stationen werden in unterschiedlicher Reihenfolge angefahren, um Menschenmengen zu vermeiden.
      • Die Kapazitäten des Flughafens in Nome sind äußerst begrenzt und es muss mit Verzögerungen beim Anflug gerechnet werden. Es gibt keine technische Ausrüstung zur Durchsuchung und die manuelle Suche durch das lokale Flughafenpersonal kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
      • Die lokale Währung ist der US-Dollar. Sie können Ihre Kreditkarte benutzen, um US-Dollar vom Geldautomaten abzuheben.
      • Nome hat ein subarktisches Klima mit kurzen, kühlen Sommern. Der Monat September ist durch schrittweise fallende Tagestemperaturen gekennzeichnet. Die Länge des Tages wird im Verlauf des Monats schnell abnehmen. Die durchschnittliche Tagestemperatur liegt zwischen 5°C und 13°C. Sie sollten mit Regen rechnen. Wir empfehlen Ihnen, sich in Schichten zu kleiden und für alle Arten von Wetter vorbereitet sein. Das Wetter ändert sich sehr schnell in Alaska.
      • Wir empfehlen eine Regenjacke und bequeme Wanderschuhe zu tragen. 
      • In Anchorage herrscht kontinentales Klima mit kurzem und trockenem Sommer. Im August fallen die die Temperaturen sofern die Tage kürzer werden. Die Tagestemperatur schwangt zwischen 18°C / 64°C und 9°C /48°C. Es kann regnerisch sein. Wir empfehlen mehrere Schichten anzuziehen und Regenkleidung mitzunehmen.

       

      Änderungen vorbehalten. Abhängig von den Flugzeiten, kann sich das Programm ggf. ändern.

      Gast/Gäste

      Laurence de la Ferriere

      Laurence de la Ferriere

      Laurence de la Ferrière was born in Casablanca.  She discovered mountaineering in her twenties and gave up studying medicine and playing the flute, instead setting off to conquer the highest peaks in the world, first in the Alps then the Himalayas.

      On 23 November 1999, Laurence de la Ferrière left the South Pole. Her only means of transport was a pair of skies and some sails; her only contact with civilisation was a satellite telephone and an Argos beacon. Attached to her waist, a 140 kilo sledge contained what she needed to sustain her in total autonomy. Ahead of her lay an endless white expanse of land where no animal or plant life is possible, and nearly 3,000 km to cover, some 1,664 km of which that had never previously been explored, in temperatures that could reach lows of minus 50°C.

      Nobody had ever dared to imagine a feat like this. On 6 February 2000, she reached the Dumont d’Urville station on the edge of the ocean.

      Photo credit: Franck Paubel

      Änderungen vorbehalten.

      Wichtige Informationen

      • Bei Ihrer Ankunft an Bord erhalten Sie einen Polarparka.Wir möchten Sie freundlichst darum bitten, die Bekleidungsempfehlungen in Ihren Reiseunterlagen zu beachten. Kontaktieren Sie uns bei Fragen!

      Die Kreuzfahrt ist in erster Linie Expeditionen. Sie beinhalten Aktivitäten wie Zodiac-Anlandungen (manchmal «nasse Landungen»), Zodiac-Ausfahrten, Spaziergänge und auch etwas anstrengendere Wanderungen. Diese werden von Ihren Naturführern begleitet. Auf bestimmten Zodiac-Ausfahrten können wir nicht landen, sondern nur kreuzen. Anlandungen sind abhängig von den Wetterverhältnissen, dem Eis und den Wind- sowie Wellenverhältnissen. Diese können jederzeit zu Planänderungen führen.

      • In Anbetracht der Programme sollte bei unseren Gästen ein gewisser Grad an Mobilität vorhanden sein. Wir bitten Sie ein von Ihrem Arzt ausgefülltes Gesundheitsformular nicht später als 120 Tage vor Reisebeginn an uns zurück zu schicken. Dies ist wichtig für die Sicherheitsbestimmungen im Polarbereich. Der Kapitän kann Personen die Einschiffung verweigern, wenn die Informationen in ihrem Gesundheitsformular falsch sind.

      • Wir empfehlen Ihnen, Ihre Versicherung sorgsam auszuwählen. Seien Sie bitte extrem umsichtig und versichern Sie sich, dass Ihre Versicherung im Schadensfall für alle Kosten aufkommt.

      BESONDERER HINWEIS FÜR REISEN IN DIE WEITEN DES NORDENS:

      Angesichts des ungewöhnlichen und außerordentlichen Charakters dieses Zielgebietes dienen die angekündigten Stopps nur zur Orientierung. Die endgültige Route legt Ihr Kapitän an Bord unter Berücksichtigung des touristischen Wertes und vor allem der Sicherheit fest. Seine Entscheidung wird sich an den Einschätzungen der lokalen Behörden sowie der an Bord anwesenden Lotsen orientieren, die auf jeder Fahrt durch die Arktis mit dabei sind.

      Benötigen Sie weitere Informationen?