Schätze des Arabischen Golfs - mit Renaud Capuçon

9 Tage / 8 Nächte
    WENIGE KABINEN FREI
    Neue Route
    Musik-Kreuzfahrt
    Schätze des Arabischen Golfs - mit Renaud Capuçon

    Kreuzfahrt Asien

    27. November 2020 bis 5. Dezember 2020
    9 Tage / 8 Nächte

    Einschiffung : Dubai
    Ausschiffung : Maskat

    Schiff : LE JACQUES CARTIER

    • Ref : X271120

    In Partnerschaft mit RADIO CLASSIQUE, mit Alain Duault an Bord und dem Violonisten Renaud Capuçon.  

    Ab Dubai bietet Ihnen PONANT eine neue 9-tägige Kreuzfahrt zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman. Begeben Sie sich an Bord der Le Jacques-Cartier und entdecken Sie die Schätze der Wüste der arabischen Halbinsel.

    Von der faszinierenden und futuristischen Stadt Dubai aus fahren Sie in die expansive Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate Abu Dhabi. Sie können diesen Tag nutzen, um das fantastische neue Museum Louvre Abu Dhabi und die Große Moschee, eine der bedeutendsten Moscheen der Welt zu besuchen. 

    Anschließend machen Sie Halt im Wildschutzgebiet der Insel Sir Bani Yas, bevor es weitergeht nach Doha in Katar. Zwischen Tradition und Moderne entdecken Sie neben den jüngsten Wolkenkratzern ein prächtiges Museum mit den Schätzen der islamischen Kunst und die schillernden Farben des Souk Waqif in der quirligen Altstadt.

    Dann legt die Le Jacques-Cartier in Khasab an, dem Tor zum prachtvollen „Fjordparadies Arabiens“, das Sie an Bord eines traditionellen Bootes erkunden können, bevor Sie in den Golf von Oman fahren.

    Im charmanten kleinen Hafen Sur, ganz im Süden der Halbinsel, entdecken Sie jahrtausendealte maritime Traditionen. Noch heute werden dort Dhaus hergestellt, die typischen Boote, die Waren auf der Gewürzroute transportierten.

    Am Ende Ihrer Kreuzfahrt haben Sie die einmalige Gelegenheit, Ihren Ausschiffungshafen Maskat und die Große Sultan-Qabus-Moschee zu besuchen, schön wie ein Märchenpalast aus 1001 Nacht.

    Karte anzeigen Preisanfrage Wunschzettel

    Highlights

    • Musik-Kreuzfahrt in Kooperation mit RADIO CLASSIQUE mit Alain Duault und dem Violonisten Renaud Capuçon
    • Eine neue Reiseroute, auf der Sie die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und Oman entdecken
    • Entdeckung der Schätze der islamischen Kultur zwischen Tradition und Moderne
    • Übernachtung in Dubai
    • Besuch des Museums Louvre Abu Dhabi
    • Entdeckung außergewöhnlicher Naturschauplätze: „Fjordparadies Arabiens“, Schluchten und Oasen, Sanddünenwüsten
    • Ab Abu Dhabi: Besuch der Kulturstätten von al-Ain, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören
    • Nach der Kreuzfahrt: Möglichkeit zum Besuch der Großen Sultan-Qabus-Moschee und der Festung von Bahla, Welterbe der UNESCO

    • program-14156487
    • program-14156484
    • program-14156485
    • program-14156486

    Kabinen & Suiten

    • Deluxe Stateroom
      10.290 €
      5.750 €
      Ausgebucht
    • Prestige Deck 4
      10.940 €
      6.100 €
      Ausgebucht
    • Prestige Deck 5
      11.270 €
      6.280 €
      Ausgebucht
    • Prestige Deck 6
      11.620 €
      6.470 €
      Verfügbar
    • Deluxe Suite Deck 5
      15.820 €
      8.740 €
      Ausgebucht
    • Deluxe Suite Deck 3
      15.820 €
      8.740 €
      Ausgebucht
    • Deluxe Suite Deck 4
      15.820 €
      8.740 €
      Ausgebucht
    • Deluxe Suite Deck 6
      15.820 €
      8.740 €
      Ausgebucht
    • Prestige Deck 5 Suite
      17.080 €
      9.420 €
      Ausgebucht
    • Prestige Deck 6 Suite
      17.620 €
      9.710 €
      Ausgebucht
    • Privilege Suite Deck 6
      18.160 €
      10.000 €
      Ausgebucht
    • Privilege Suite Deck 5
      18.160 €
      10.000 €
      Ausgebucht
    • Grand Deluxe Suite Deck 6
      18.710 €
      10.300 €
      Ausgebucht
    • Grand Deluxe Suite Deck 5
      18.710 €
      10.300 €
      Ausgebucht
    • Owner's Suite
      19.280 €
      10.610 €
      Verfügbar
    Zurück

    Wählen Sie eine Kabinenkategorie aus* :

    1645009.jpg

    Prestige Deck 6

    • Kabinengröße : 19 m²
    • Belegung : bis zu 2 Gäste pro Kabine
    • Privater Balkon
    • Individuell einstellbare Klimaanlage
    • King-Size-Bett oder zwei Einzelbetten
    • Minibar
    • Flachbildfernseher
    • Satelliten-TV
    • Schreibtisch
    • Ipod(TM)-Docking Station
    • Video on Demand
    • Safe
    •  Fön
    • Bademäntel
    • hochwertigen Pflegeprodukten (frz. Marke)
    • Satellitentelefon
    • 110/220 Volt Steckdosen
    • 24-Stunden Room-Service
    • Internet-Anschluss
    • Wireless LAN.
    Preis
    Katalogpreis pro Personin der Doppelkabine.   
    1645009.jpg

    Owner's Suite

    • Kabinengröße : 45 m²
    • Belegung : bis zu 4 Gäste pro Kabine
    • 30mprivater Balkon
    • Designed vom französischen Designer mit atemberaubenden Panoramablick
    •  Individuell einstellbare Klimaanlage
    • King-Size-Bett oder zwei Einzelbetten
    • Dusche
    • Minibar
    • Flachbildfernseher
    • Satelliten-TV
    • Schreibtisch
    • Ipod(TM)-Docking Station
    • Video on Demand
    • Safe
    •  Fön
    • Bademäntel
    • hochwertigen Pflegeprodukten (frz. Marke)
    • Satellitentelefon
    • 110/220 Volt Steckdosen
    • 24-Stunden Room-Service
    • Internet-Anschluss
    • Wireless LAN
    •  Butlerservice
    • Privat-Transfer (Hin- und Rückfahrt): Flughafen - Hotel - Schiff v.v
    • Eine Stunde Spa-Anwendung
    Preis
    Katalogpreis pro Personin der Doppelkabine.   

    LE JACQUES CARTIER

    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER
    • LE JACQUES CARTIER

    LE JACQUES CARTIER

    Mit ihrer modernen, umweltfreundlichen Technik, Kabinen mit exzellentem Design und großen Suiten mit Fensterfronten und zum Meer hin weit geöffneten Lounges, bietet Ihnen diese neue Yacht von kleiner Größe mit nur 92 Kabinen und Suiten ein einmaliges Kreuzfahrterlebnis.

    Le Jacques Cartier, das fünfte Schiff der neuen Bauserie, verkörpert das für PONANT typische, einzigartige Ambiente mit der feinen Mischung aus Eleganz, Intimität und Komfort.

    An Bord der Kreuzfahrtyacht, das unter französischer Flagge fährt, genießen Sie eine immer breitere Palette an Reisezielen in ethnisch-schickem Ambiente mit einem Service auf höchstem Niveau.

    Eine gewisse Idee von Luxus, geprägt von Authentizität und der Passion für Reisen

    HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

    27. November 2020 – Dubai

    Dubai

    Einschiffung 27.11.2020 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 27.11.2020  um 00H00 .

    Schwindelerregend, überschwänglich, maßlos … Dubai, die größte Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten, zeichnet sich durch architektonische Meisterwerke aus. Sie beherbergt den höchsten Wolkenkratzer der Welt, den Burj Kahlifa, der mit 828 Metern fast dreimal so hoch ist wie der Eiffel-Turm. Zudem ist die Stadt für die gigantischen palmenförmigen künstlichen Inseln Palm Islands bekannt. Nicht weit entfernt können Sie die Souks von Deira besuchen, darunter auch der berühmte Gold Souk, und traditionellere Stadtviertel entdecken. Auch ein Besuch im Museum von Dubai lohnt sich. Es ist in einer Festung aus dem 18. Jahrhundert untergebracht und bietet Einblicke in die Geschichte der Stadt von der Antike bis in die Neuzeit.

    28. November 2020 – Dubai

    28. November 2020 – Dubai

    Ankunft 28.11.2020. Abfahrt 28.11.2020  am späten Abend.

    Schwindelerregend, überschwänglich, maßlos … Dubai, die größte Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten, zeichnet sich durch architektonische Meisterwerke aus. Sie beherbergt den höchsten Wolkenkratzer der Welt, den Burj Kahlifa, der mit 828 Metern fast dreimal so hoch ist wie der Eiffel-Turm. Zudem ist die Stadt für die gigantischen palmenförmigen künstlichen Inseln Palm Islands bekannt. Nicht weit entfernt können Sie die Souks von Deira besuchen, darunter auch der berühmte Gold Souk, und traditionellere Stadtviertel entdecken. Auch ein Besuch im Museum von Dubai lohnt sich. Es ist in einer Festung aus dem 18. Jahrhundert untergebracht und bietet Einblicke in die Geschichte der Stadt von der Antike bis in die Neuzeit.

    29. November 2020 – Abu Dhabi

    29. November 2020 – Abu Dhabi

    Ankunft 29.11.2020 am frühen Vormittag. Abfahrt 29.11.2020  abends.

    Abu Dhabi, die politische Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, zeichnet sich durch ein außergewöhnliches kulturelles Angebot aus. Im Viertel der Insel Sa‘adiyat lässt der von Jean Nouvel wie eine Museumsstadt konzipierte und von der traditionellen arabischen Architektur inspirierte Louvre Abu Dhabi die Objekte und Werke der größten Zivilisationen weltweit mit den großen universellen Fragen in einen Dialog treten. Etwas weiter können Sie den Prunk der großen Scheich-Zayid-Moschee entdecken, die üppig mit Marmor, Gold und Kristall dekoriert wurde. Abu Dhabi ist auch das Eintrittstor zu der Al Ain Oase mit 150.000 Dattelbäumen, die einen einzigartigen Einblick in das Leben der Einwohner der Region bietet, die vor 4.000 Jahren damit begannen, die Wüste zu „zähmen“. Die Oase Al Ain ist UNESCO-Weltkulturerbe.

    30. November 2020 – Sir Bani Yas

    30. November 2020 – Sir Bani Yas

    Ankunft 30.11.2020 vormittags. Abfahrt 30.11.2020  am späten Nachmittag.

    Sie machen Halt auf der Insel Sir Bani Yas, einer seit 1971 der Wahrung bedrohter Tierarten gewidmeten Naturoase. Über zwei Millionen Bäume wurden in diesem zauberhaften alten Reservat des Emirs von Abu Dhabi gepflanzt. Das „erste nachhaltige Tourismusziel der Welt‟ bietet einer der größten Populationen von Oryxantilopen Arabiens Lebensraum. Hier sind die Ruinen eines der ältesten christlichen Klöster der vorislamischen Zeit aus dem 7. Jahrhundert n. Chr. zu sehen.

    1. Dezember 2020▸2. Dezember 2020 – Doha

    1. Dezember 2020▸2. Dezember 2020 – Doha

    Ankunft 01.12.2020 nachts. Abfahrt 02.12.2020  am frühen Vormittag.

    An den Küsten des Persischen Golfs können Sie Doha entdecken, die Hauptstadt Qatars. Trotz der unerbittlich voranschreitenden Modernisierung hat sich die aus der Wüste entstandene Stadt ihre Traditionen bewahrt. Von der Küstenstraße an der Bucht von Doha bieten sich Ihnen wunderschöne Aussichten auf die gigantischen Bauwerke des Stadtzentrums. In der Nähe der Quais, wo die dhows (für die Region typische Segelboote) vertäut sind, zeichnet sich die Silhouette des Museums für Islamische Kunst ab. In dieser von dem Architekten Ming Pei entworfenen „Festung“, der auch die Pyramide des Louvre kreierte, werden die schönsten islamischen Kunstsammlungen der Welt konserviert. Ein Besuch des lebendigen Souq Waqif mit seinen bunten Verkaufsständen ist ebenfalls ein Muss.

    3. Dezember 2020 – Khasab

    3. Dezember 2020 – Khasab

    Ankunft 03.12.2020 am frühen Vormittag. Abfahrt 03.12.2020  um die Mittagszeit.

    4. Dezember 2020 – Sur

    4. Dezember 2020 – Sur

    Ankunft 04.12.2020 am frühen Nachmittag. Abfahrt 04.12.2020  am frühen Abend.

    5. Dezember 2020▸4. Dezember 2020 – Maskat

    Maskat

    Ausschiffung am 05.12.2020 um 08H00 .

    Im Gegensatz zu den benachbarten Metropolen hat sich die Hauptstadt des Sultanats Oman gegen Türme und Wolkenkratzer und für den traditionellen, raffinierten Architekturstil der Halbinsel entschieden: niedrige Häuser, Kuppeln, Maschrabiyya-Gitterfenster, Holzbalkone. Diese Authentizität macht den Charme der kleinen Fischerstadt Maskat aus, die von Bergen umgeben und von Festungen geschützt wird, die im 16. Jahrhundert von den Portugiesen errichtet wurden. Die Schätze des omanischen Kunsthandwerks werden Sie garantiert in ihren Bann ziehen: zum Beispiel der Souk im alten Stadtviertel Mutrah oder die Große Sultan-Qabus-Moschee, in der sich der größte von Hand geknüpfte Gebetsteppich der Welt befindet.

    Formalitäten

    • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

    • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

    • Wichtiger Hinweis zur Benutzung von Drohnen: Die Benutzung von Drohnen ist an Bord der PONANT-Schiffe strengstens untersagt, sowohl während der Fahrt als auch im Hafen oder an Anlegestellen. In der Arktis und Antarktis ist die Benutzung von Drohnen durch die internationalen Polar-Regelungen auch an Land strengstens untersagt. In den anderen Regionen unterliegt eine eventuelle Nutzung von Drohnen dem Erhalt einer Genehmigung bei den zuständigen Behörden der einzelnen Länder und der durchquerten Gebiete sowie dem Vorliegen eines Drohnenführerscheins, den der Benutzer in seinem Herkunftsland erwerben muss. Der Erhalt dieser Genehmigungen geht zu Lasten der Passagiere. Die Genehmigungen müssen jederzeit vorgezeigt werden können. Passagiere, die gegen diese Genehmigungspflicht verstoßen, machen sich strafbar.

    • Oman : a visa is mandatory. When arriving by air, the visa can be obtained at the airport. When arriving by sea, the visa will be obtained and charged onboard (15€ subject to change).

    • Qatar - Visa issued onboard (at no charge)

    Thema

    Musik

    Musik

    Lassen Sie sich von den Wellen sanft wiegen und entdecken Sie den Genuss unserer Kultur-Kreuzfahrten, bei denen die Musik im Mittelpunkt steht.

    Eine musikalische Reise auf dem Wasser

    Sie sind Liebhaber klassischer Musik, keltischer Melodien oder des Rhythmus von Jazz-Musik und Sie haben Lust auf ein ganz anderes Kreuzfahrt-Erlebnis? Stillen Sie Ihre Sehnsucht nach Evasion, gehen Sie mit PONANT an Bord zu einer musikalischen Kreuzfahrt auf höchstem Niveau.

    Genießen Sie diese Kultur-Kreuzfahrt im täglichen Rhythmus von Konzerten und Konferenzen, um den Charme von Meer und Musik zu vereinen. Reisen Sie in Begleitung von talentierten Künstlern in faszinierende Landschaften und in das außergewöhnliche Kulturerbe des Mittelmeerraums, Nordeuropas oder der Adria.

    Eine Palette außergewöhnlicher Künstler*

    Umgeben von Virtuosen wie beispielsweise Alain Duault, Poet, Schriftsteller, Musikwissenschaftler und Radiomoderator; Gilles Vonsattel, amerikanischer Pianist und Preisträger des Avery Fisher Career Grant; oder Cécile Corbel, Sängerin und Harfenistin aus der keltischen Folk-Pop-Welt; entdecken Sie die bekanntesten Meisterwerke neu oder lassen Sie sich von originellen Kompositionen verzaubern.

    Begegnen Sie einigen der talentiertesten Künstler der Epoche, die ihr Können und ihre Leidenschaft in einer privaten Umgebung teilen. Erleben Sie an ihrer Seite das erlesene Abenteuer einer PONANTMusik-Kreuzfahrt.

    * Als Beispiel genannte Personen. Die besonderen Gäste Ihrer Kreuzfahrt finden Sie in der Rubrik "Gäste

    Gast/Gäste

    Alain Duault

    Alain Duault

    The novelist, poet, journalist, musicologist and radio and television presenter Alain Duault has been sharing his passion for and knowledge of classical music for more than 30 years. Considered to be one of the greatest opera specialists in France he is now President of the Prix Pelléas jury, and has been made an Officier de la Légion d’Honneur and Commandeur des Arts et Lettres.

    Alain Duault studied literature, philosophy and psycho-analysis in Paris, then musicology and piano. His first TV appearance was as a guest of Bernard Pivot for his book of poems, Colorature. This led to a number of radio programmes dedicated to classical music, notably on RTL, the radio station where Alain Duault would be “Mr Classical Music” for 22 years, before joining Radio Classique with daily slots until 2018. A role that he also took on for the France 3 television channel, presenting a number of exceptional programmes (masterclasses with Ruggero Raimondi in the Salle Gaveau, Musiques en fête at the Chorégies d’Orange festival…).

    In 1999, he conceived and presented Intégrale Chopin (225 works, 60 pianists), broadcast on France 3. Then in 2001, he wrote and performed an ambitious and very popular show, Verdi, une passion, un destin (with Jean Piat and 250 musicians). In the wake of this success, he wrote and performed two other shows:  Victor Hugo, la légende d’un siècle in 2002 and Rencontre avec George Sand (with Marie-Christine Barrault) in 2004 and 2005.

    Alain Duault also puts his writing skills to the service of classical music. The author of a number of books, including Dans la peau de Maria Callas, (Le Passeur Éditeur, 2014, pocket edition, 2017), Dictionnaire amoureux illustré de l’Opéra (Plon Gründ, 2016), Ce léger rien des choses qui ont fui, poetry (Gallimard, 2017), he also writes editorials for Classica.

    Language spoken: French

     

    Photo credit: Laurent Rouvrais @Radio Classique 

    Edgar Moreau

    Edgar Moreau

    Born in 1994 in Paris, Edgar Moreau studied with Philippe Muller at the Paris Conservatoire and continued his studies with Frans Helmerson at the Kronberg Academy. At the age of seventeen he received Second Prize and Prize for the Best Performance of the Commissioned Work at the 2011 International Tchaikovsky Competition. He was also named New Talent of the Year 2013 and Instrumental Soloist of the Year 2015 at the Victoires de la Musique Classique.

    Edgar Moreau made his orchestral debut at the age of eleven with the Orchestra del Teatro Regio in Turin. Since then he has performed with many leading ensembles including the Mariinsky Orchestra, the Orchestre National de France and the Brussels Philharmonic. He is also a committed chamber musician and has worked with the Modigliani and Ebène quartets, Martha Argerich, Nicholas Angelich, Khatia Buniatishvili, etc. His debut recording, Play, was released in 2014 by Warner Classics, followed by Giovincello (ECHO Classik 2016), baroque concertos with Il Pomo d’Oro and Riccardo Minasi. To be released, a duo recital with David Kadouch around Franck, Poulenc and Strohl. Edgar Moreau plays a David Tecchler cello, dated 1711.

    Language spoken: French

     

    Photo credit: Julien Mignot / Erato

    Renaud Capuçon

    Renaud Capuçon

    Born in Chambéry in 1976, Renaud Capuçon started at the Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris aged fourteen, winning numerous awards during his five years there. Following this, Capuçon studied under Thomas Brandis and Isaac Stern in Berlin, and was awarded the Prize of the Berlin Academy of Arts. In 1997, he was invited by Claudio Abbado to become concert master of the Gustav Mahler Jugendorchester, which he led for three years, working with conductors such as Boulez, Ozawa, Welser-Möst and Claudio Abbado.

    Since then, Capuçon has established himself as a soloist at the very highest level. He performs with leading orchestras such as the Berliner Philharmoniker, Vienna Philharmonic, London Symphony Orchestra, Chamber Orchestra of Europe, Orchestre National de France, Orchestre Philharmonique de Radio France, Filarmonica della Scala, Boston Symphony and New York Philharmonic. His many conductor relationships include Gergiev, Barenboim, Bychkov, Dénève, Dohnanyi, Dudamel, Eschenbach, Haitink, Harding, Paavo Järvi, Nelsons, Nézet-Seguin, Roth, Shani, Ticciati, van Zweden and Long Yu.

    He has built an extensive discography and records exclusively with Erato/Warner Classics. Recent releases include a recording of Bartok’s two violin concerti with the LSO/Roth, Brahms and Berg with the VPO/Harding, and chamber music of Debussy. His latest recording, 'Cinema', featuring much loved selections from film music, was released in October 2018.

    He is the Artistic Director of the Sommets Musicaux de Gstaad since 2016 and founded the Aix-en-Provence Easter Festival in 2013. In 2018, Capuçon formed the Lausanne Soloists, comprised of former and current students of the Haute École de Musique de Lausanne, where he has held a professorship since 2014. He plays the Guarneri del Gesù 'Panette' (1737), which belonged to Isaac Stern. In 2011 he was appointed 'Chevalier dans l'Ordre National du Mérite' and in 2016 'Chevalier de la Légion d'honneur' by the French Government.

    Language spoken: French

     

    Photo credit: Simon Fowler

    Guillaume Chillem

    Guillaume Chillem

    1st Prize of the Swedish International Duo Competition with the pianist Nathanael Gouin in August 2010, and the third Grand Prize and Special Prize from Paris conservatorie's Students in the international Competition Marguerite Long-Jacques Thibaud in November 2010, Guillaume Chilemme is among the most talented violinists of his generation. 

    Fascinated by the string quartet repertoire, he founded in 2011 the Quatuor Cavatine with whom he won two awards (3rd prize and Haydn special prize) at the International Competition of Chamber Music in Hamburg (ICMC). Selected at the International String Quartet Competition Banff (Canada) they get in August 2013 the second prize.and a mention for the best interpretation of a work from the 20th century.

    Guillaume was invited to many festivals: Les Folles Journées de Nantes, Musique à L' empéri, les folles journées of Warsaw, the Festival de l'Orangerie de Sceaux, the Julitafestival Sweden, Festival des Serres d'Auteuil, les Folles Journées de Tokyo, the Festival des Arcs, the Easter Festival in Deauville ... 
    Guillaume Chilemme is regularly asked to play as concertmaster in several orchestras: The Mahler Chamber Orchestra, L'Orchestre de Radio France, L' OBC Barcelona, The Camerata Salzbourg, L'Orchestre de Chambre de Paris, L'Orchestre du Capitole de Toulouse, The Gulbenkian Orchestra Lisbon…
    In September 2016, He became the new Concertmaster of L'Orchestre d'Auvergne.

    Guillaume plays regulary as soloist with several orchestras; He was invited by L'Orchestre du Capitole de Toulouse (Bruch Concerto) conducted by Tugan Sokhiev.

    Guillaume has been invited by Renaud Capuçon to perform in a quartet (with Adrien Lamarca and Edgar Moreau) celebrating the Busch Quartet. The ensemble has presented a European tour with concerts at Wigmore hall, Amsterdam's Concertgebouw, Musikverein Wien, Schloss Elmau and Schubertiades of Schwarzenberg.

    Languages spoken: French, English, Spanish

     

    Photo credit: Caroline Doutre

    Adrien La Marca

    Adrien La Marca

    Hailed by The Financial Times as « a truly pure talent » and described by Le Monde as « a new viola hero », Adrien La Marca’s playing is characterised by a depth of expression, sense of individuality and technical mastery, alongside a charismatic stage presence and ability to create an immediate emotional connection with his audience.

    In 2018/19, La Marca makes his debuts with Orchestre National de France, Orchestre Philharmonique de Radio-France, Polish National Radio Symphony Orchestra, Hong-Kong Sinfonietta, Orchestre du Capitole de Toulouse, Les Siècles. Artist in residency with Orchestre Philharmonique Royal de Liège, he performs different repertoires during the season.

    Winner of French « Victoires de la Musique » in 2014 in the category Revelation, La Marca performed since then in the prestigious venues such as Paris Philharmonie, London Wigmore Hall, Amsterdam Concertgebouw, Berlin Konzerthaus, Vienna Musikverein, Auditorium du Louvre, Schloss Elmau, Théâtre des Champs-Elysées, Théâtre de la Ville de Paris, Salle Gaveau.

    He won numerous prizes in international competitions including William Primrose Competition, Lionel Tertis Competition and Johannes Brahms Competition.

    La Marca plays a viola by Nicola Bergonzi made in Cremona in 1780, on generous loan from the BOUBO Music Foundation.

    Languages spoken: French, English

     

    Photo credit : Alexander Kharlamov

    Gérard Caussé

    Gérard Caussé

    One of the top viola players in France and the world, Gérard Caussé has developed his career as a viola soloist, while also doing recitals and concerts, working with many of the great conductors. He loves chamber music and is recognised for his musical generosity as someone who, ever since Mozart, considers himself a “conveyor” between the serious and penetrating voices of the string quartet.

    A sought-after partner by great musicians like Gidon Kremer (Haydn’s Seven Last Words of Christ), Renaud Capuçon, Franck Braley and Nicholas Angelich, Gérard Caussé has influenced several generations of musicians who subsequently chose to take up the viola as a career!

    He supports contemporary repertoires, including foundation of the Ensemble Intercontemporain by Pierre Boulez who gave him the viola solo, not forgetting his innovative teaching methods at the Paris Conservatory, Madrid’s Escuela Reina Sofia and his many masterclasses at home and abroad.

    Conductor and Musical Director of Toulouse’s Chamber Orchestra and Camera ta of the Caja Duero Foundation in Salamanca, Gérard Caussé embodies all the facets of an exceptional life playing the viola, as evidenced by a rich and diverse discography, with more than 60 recordings acclaimed by the public and critics alike.

    He shares the stage with his magnificent Gasparo da Salò viola from 1560.

    Languages spoken: French, English, Spanish

     

    Photo credit : ARR

    Guillaume Bellom

    Guillaume Bellom

    Guillaume Bellom has had one of the most atypical careers of his generation, studying violin at the same time as piano from the Besançon Conservatoire to the CNSM in Paris. It was his contact with prominent personalities in the music world such as Nicholas Angelich and Hortense Cartier-Bresson that he went on to fully develop his activities as a pianist.

    Finalist and Modern Times prize for “Best Interpretation of a Contemporary Piece” at the Clara Haskil competition in 2015, his talent came to light at this event dedicated to the Romanian pianist, also a violinist in her spare time. The same year, he won first prize at the International Épinal Competition and became a laureate of the L’Or du Rhin Foundation, before winning the Thierry Scherz prize at the Sommets Musicaux in Gstaad the following year. The public discovered him at the 2017 Victoires de la Musique, where he was nominated in the “Instrumental Soloist Revelation” category. He has also been associated with the Singer-Polignac Foundation since 2018.

    His music career has led him from the Roque d'Anthéron International Piano Festival and Théâtre des Champs-Elysées in France to the Mariinsky Theatre in St Petersburg and the Concert Hall in Shanghai, in the company of artists and conductors such as Christian Zacharias, Renaud Capuçon, Paul Meyer and Victor Julien-Laferrière.

    His discography includes two albums dedicated to works for four hands by Schubert (rewarded by an “ffff” from Télérama) and Mozart, recorded with Ismaël Margain, an album of sonatas with cellist Yan Levionnois, (also rewarded by an “ffff” from Télérama), and a solo album focused on Schubert, Haydn and Debussy.

    Languages spoken: English, French

     

    Photo credit: Manolo Mylonas

    Änderungen vorbehalten.

    Vor- / Nach- Programme

    1. Flugpaket

      24.11.2020 – FLIGHTS FROM/TO PARIS + DUBAI AND BEDOUINS TRADITIONS 2N (PRE) + TRANSFER FROM THE PIER TO MUSCAT AIRPORT (POST)

      2340.00 € **

      26.11.2020 – FLIGHTS FROM/TO PARIS + DUBAI OFF THE BEATEN PATH (PRE) + TREASURES OF OMAN DESERT 2N (POST)

      2130.00 € **

      24.11.2020 – FLIGHTS FROM/TO PARIS + DUBAI AND BEDOUINS TRADITIONS 2N (PRE) + TREASURES OF OMAN DESERT 2N (POST)

      3490.00 € **

      26.11.2020 – FLIGHTS FROM/TO PARIS + DUBAI OFF THE BEATEN PATH (PRE) + TRANSFER FROM THE PIER TO MUSCAT AIRPORT (POST)

      980.00 € **
    2. Nachprogramm

      05.12.2020 – TREASURES OF OMAN DESERT (2 NIGHTS)

      1190.00 € **

      Mehr Details

      05.12.2020 – TRANSFER FROM THE PIER TO MUSCAT AIRPORT

      40.00 € **

      Mehr Details

    3. Vorprogramm

      25.11.2020 – DUBAI AND BEDOUINS TRADITIONS (2 NIGHTS)

      1650.00 € **

      Mehr Details

      27.11.2020 – DUBAI OFF THE BEATEN PATH

      290.00 € **

      Mehr Details

    Achtung: Je nach Buchungszeitpunkt können die aktuellen Preise von den Katalogpreisen abweichen, denn sie werden auf der Basis der Verfügbarkeit und der Preise der ausgewählten Fluggesellschaften zum Buchungszeitpunkt berechnet.
    Reisende werden gebeten, alle Informationen mit den Behörden vor Abreise zu prüfen. Konsultieren Sie das Auswärtige Amt für wichtige Einreiseinformationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die zur Verfügung gestellten Informationen bis zum Abreisedatum ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie über diese Website. PONANT empfiehlt sich auf die örtlichen Gegebenheiten vor Abreise vorzubereiten und einzustellen, achten Sie auf Ihre Wertsachen und vermeiden Sie es, wertvolle Dinge mit sich zu tragen.

    PONANT EMPFIEHLT IHNEN AUCH

    Überquerung des Polarkreises

    3. Februar 2020 bis 19. Februar 2020

    Karibik und Amazonas

    21. März 2020 bis 2. April 2020

    Gaumenfreuden, Weinberge und Ozean

    11. April 2020 bis 19. April 2020

    Preisanfrage
    Benötigen Sie weitere Informationen?