Schubert & Schumann: Klaviermusik in Japan

9 Tage / 8 Nächte
    Musik-Kreuzfahrt
    Schubert & Schumann: Klaviermusik in Japan

    Kreuzfahrt Asien

    17. Mai 2019 bis 25. Mai 2019
    9 Tage / 8 Nächte

    Einschiffung : Maizuru
    Ausschiffung : Osaka

    Schiff : LE SOLEAL

    • Ref : S170519

    In Kooperation mit RADIO CLASSIQUE.  

    PONANT lädt Sie zu einer musikalischen Kreuzfahrt in Kooperation mit RADIO CLASSIQUE in Anwesenheit von Alain Duault ein. Gehen Sie an Bord der Le Soléal zu einer 9-tägigen Kreuzfahrt im Herzen Japans, von Maizuru nach Osaka.  

    In Sakaiminato, entdecken Sie das mittelalterliche Japan und seine ehemaligen Samurai-Häuser.

    Die Le Soléal bringt Sie nach Busan in die ehemalige Hauptstadt der Silla-Dynastie. Diese kontrastreiche tausendjährige Stadt wartet mit zahlreichen Überresten auf, die von ihrer prestigeträchtigen Vergangenheit zeugen.

    Wir werden außerdem in Hiroshima Halt machen, dem Tor zur Insel Miyajima, der Heimat des majestätischen Shinto-Schreins, dessen Eingang von einem wunderschönen, zinnoberroten Torii bewacht wird. Die sanfte Ruhe dieser wunderbaren Stätte ist ein wahres Postkartenmotiv.

    Genießen Sie auf dem komfortablen Außendeck den ersten Blick auf die Skyline von Tamano, einer altherrschaftlichen Stadt des 16.Jahrhunderts. Verpassen Sie nicht den berühmten Korakuen Garten, einen der drei wesentlichen Landschaftsgärten Japans.

    Zum Abschluss Ihrer Kreuzfahrt entdecken Sie die japanische Metropole Osaka. Diese moderne, kulturelle und industrielle Stadt ist resolut der Zukunft zugewandt. Seit der Herrschaft Kaiser Nintokus hat sie sich zum wichtigsten Handels- und Industriezentrum Japans entwickelt.

    Highlights

    • Eine musikalische Kreuzfahrt in Kooperation mit RADIO CLASSIQUE mit Alain Duault und Künstlern an Bord
    • Entdeckung der japanischen Kultur und Traditionen
    • UNESCO Weltkulturerbestätten: das Heiligtum Miyajima und sein zinnoberrotes Torii; der Hiroshima Peace Memorial Park
    • Sakaiminato & Matsue und die Samurai Häuser.
    • Entdeckung von Tamano, eine herrschaftliche Stadt mit erstaunlichem kulturellen Erbe, und seine berühmte „schwarze Burg"
    • Das berühmte Schloss Osakas (Ausschiffungshafen)

    • program-6982029
    • program-6982031
    • program-6982032
    • program-6982034

    Kabinen & Suiten

      Zurück

      Leider steht keine Kabine zur Buchung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Kreuzfahrt-Berater.

      LE SOLEAL

      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL

      LE SOLEAL

      Wie ihre Schwesterschiffe verkörpert die Le Soléal die einzigartige Atmosphäre aus Luxus, Intimität und Wohlbefinden, die zum Markenzeichen von Ponant wurde. Ihre schlichte und schöne innere und äußere Linienführung und ihre kleine Größe (nur 132 Kabinen und Suiten) machen sie zu einer auf dem Markt der Kreuzfahrtschiffe einzigartigen, modernen Yacht.

      Innendesign

      Mit ihren fließenden Linien und der sanften Farbgebung von naturbelassenem Holz und Grau- und Weißtönen verbindet die Le Soléal Raffinesse und Entspannung.

      HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

      17. Mai 2019 – Sakaiminato

      Maizuru

      Einschiffung 17.05.2019 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 17.05.2019  um 19H00 .

      Das an der Westküste der Insel Honshu in der Präfektur Kyoto gelegene charmante Etappenziel Maizuru lässt Sie eine der schönsten geschlossenen Buchten Japans entdecken. Ein Aufstieg auf das Observatorium ermöglicht Ihnen, die Schönheit dieses mit unberührten Inseln übersäten Meeresarms zu betrachten. Sie können auch einige Schätze traditioneller Architektur bewundern, indem Sie den Tempel Enryu-ji oder die Burg Tanabe-jo besichtigen. Die Stadt weist zudem Spuren einer reichen militärischen Vergangenheit auf: die ehemaligen Marinewerften, rote Backsteingebäude, in denen sich heute ein Museum befindet.

      18. Mai 2019 – Sakaiminato

      18. Mai 2019 – Sakaiminato

      Ankunft 18.05.2019 am frühen Vormittag. Abfahrt 18.05.2019  am frühen Abend.

      Die an der Südwestküste der Insel Honshu gelegene Stadt Sakaiminato zelebriert den hier geborenen Mangaka Shigeru Mizuki durch ein Museum und unter freiem Himmel durch eine ihm gewidmete touristische Straße. Die Strecke enthüllt Ihnen entlang der Straßen und Plätze 134 Bronzestatuen von den Figuren des japanischen Autors. Doch Sakaiminato hat noch mehr zu bieten: Der bedeutende Fischereihafen macht sie zu einer dynamischen Stadt mit zahlreichen lokalen Spezialitäten und regelmäßig stattfindenden Festlichkeiten. Bemerkenswert sind auch die einzigartigen Panoramaausblicke auf den Berg Daisen oder die Halbinsel Yumigahama.

      19. Mai 2019 – Busan

      19. Mai 2019 – Busan

      Ankunft 19.05.2019 um die Mittagszeit. Abfahrt 19.05.2019  am frühen Abend.

      Mit etwa vier Millionen Einwohnern ist Busan nach der Hauptstadt Seoul die zweitgrößte Metropole Südkoreas. Diese dynamische Hafenstadt im Südosten, die von dem warmen Wasser des Japanischen Meers umspült wird, zeichnet sich durch ein angenehmes und mildes Klima aus. Sie können durch die belebten Straßen schlendern und zwischen Galerien, Museen und buddhistischen Stätten ein einzigartiges Kulturerbe wie den elegant das Meer säumenden Tempel Haedong Yonggungsa entdecken. Auch an herrlichen Stränden und großartigen natürlichen Landschaften fehlt es nicht. Busan besticht durch seine Ruhe ganz wie dessen Einwohner, zu deren Begegnung Sie Gelegenheit haben.

      20. Mai 2019 – Nagasaki

      20. Mai 2019 – Nagasaki

      Ankunft 20.05.2019 am frühen Vormittag. Abfahrt 20.05.2019  am späten Nachmittag.

      Die berühmte Stadt Nagasaki an der Westküste der Insel Kyushu beeindruckt durch den Reichtum des Kulturerbes. Trotz der Zerstörungen im Jahr 1945 finden Sie hier mehrere alte Stätten, darunter die schöne katholische Oura-Kirche und deren Garten, der Suwa-Schrein oder mehrere buddhistische Tempel. Die Besichtigung des Atombombenmuseums gibt Ihnen einen Eindruck von den Folgen des Atomangriffs. Ein Spaziergang durch den ganz nahen Friedenspark führt Sie zu einer erstaunlichen Sammlung von Kunstgegenständen, die von Ländern der ganzen Welt gestiftet wurden.

      21. Mai 2019 – Kagoshima

      21. Mai 2019 – Kagoshima

      Ankunft 21.05.2019 am frühen Vormittag. Abfahrt 21.05.2019  am späten Nachmittag.

      Der Süden der Insel Kyushu wartet mit einem der außergewöhnlichsten Orte Japans auf: Kagoshima. Denn diese Stadt umfasst nicht nur eine majestätische Bucht mit den irisierenden Farbenspielen der Sonne auf dem Ozean, sondern auch einen aktiven Vulkan. Ein Besuch dieser belebten und fröhlichen Metropole zeigt Ihnen im Übrigen, wie sehr der Vulkan Sakurajima zum Alltag der Einwohner gehört: Infolge der fast täglichen Eruptionen überzieht eine feine Ascheschicht hier und dort die Baudenkmäler der Stadt. Aus dem Boden ragt auch plötzlich der obere Teil eines 3 Meter langen Torii, der vom gigantischen Lavastrom von 1914 "verschluckt" wurde. Sie empfinden dort - in sicherer Position - einen einmaligen Schauder angesichts einer grandiosen Natur.

      22. Mai 2019 – Uwajima

      22. Mai 2019 – Uwajima

      Ankunft 22.05.2019 um die Mittagszeit. Abfahrt 22.05.2019  am späten Nachmittag.

      Die Stadt Uwajima  an der Westküste der Insel Shikoku begeistert alle, die sich für Geschichte und Traditionen interessieren. Sie können hier u. a. die wunderschöne Burg von Uwajima bewundern. Sie wurde im 17. Jahrhundert von dem mächtigen Clan Date errichtet und deren Garten sowie die Brücke sind besonders sehenswert. Der Tempel Taga wiederum birgt ein Heiligtum und ein der Fruchtbarkeit gewidmetes Museum. Auf kulinarischer Ebene können Sie Jakoten, eine lokale Köstlichkeit aus frittiertem Fisch, kosten.

      23. Mai 2019 – Hiroshima

      23. Mai 2019 – Hiroshima

      Ankunft 23.05.2019 am frühen Vormittag. Abfahrt 23.05.2019  abends.

      Ob man die Gelegenheit hat, hierher zu kommen oder nicht, man kann Hiroshima nicht ohne Emotion erwähnen. Die Stadt erstreckt sich weiterhin stolz auf der Insel Honshu entlang der Küsten des Seto-Binnenmeers. Entschieden zukunftsgewandt, vergisst Hiroshima dennoch nicht die Vergangenheit und eine Besichtigung des Friedensparks mit der Atombombenkuppel sind ein unbedingtes Muss. Doch Sie genießen sicherlich auch die moderne und kosmopolitische Atmosphäre, das quirlige Nachtleben ebenso wie die Ruhe der Naturoasen nach dem Beispiel des prachtvollen Shukkei-en, historischer Garten der Stadt.

      24. Mai 2019 – Tamano

      24. Mai 2019 – Tamano

      Ankunft 24.05.2019 am frühen Vormittag. Abfahrt 24.05.2019  abends.

      Tamano befindet sich auf der Insel Honshu an den Ufern der Seto-Inlandsee. Die Stadt ist aufgrund ihres sonnenreichen Klimas ein besonders beliebtes Reiseziel. Bei der Ankunft werden Sie von der Art und Weise überrascht sein, wie es die Stadt geschafft hat, sich entlang der Küste am Fuße eines dichten und üppigen Waldes zu entwickeln. In der Umgebung von Tamano haben Sie Gelegenheit, durch die Straßen von Kurashiki zu bummeln, der トStadt der weißen Wändeモ, was sich auf ihre hübschen Häuserfassaden bezieht, welche die Straßen dieser ehemaligen Händlerstadt der Ero-Zeit umsäumen. Eine weitere Attraktion der Region, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten, ist die Seto-Ohashi-Brücke. Sie ist 12,5 km lang und damit die längste zweistöckige Brücke der Welt.

      25. Mai 2019▸24. Mai 2019 – Osaka

      Osaka

      Ausschiffung am 25.05.2019 um 07H00 .

      Wie ihre große Schwester Tokio ist die Stadt Osaka das Ergebnis uralter Traditionen und einer fehlerfreien technologischen Innovation. Mit dem gewissen Etwas mehr an Heiterkeit dank der geografischen Lage an der Pazifikküste.  Sie empfinden dieses beruhigende Gefühl gleich beim ersten Anblick der Burg von Osaka, die sich stolz zwischen majestätischen Wolkenkratzern erhebt. Und es verlässt Sie nicht mehr, weder in der Mitte der belebten Gassen von Dotomburi oder im seltsamen Viertel Shinsekai, wo die Uhren anders zu ticken scheinen. Vor Ihren Augen ziehen eine Vielzahl von Restaurants vorbei, welche die regionalen Spezialitäten auftischen: Takoyaki aus Tintenfisch und schmackhafte Kushikatsu in Form von Spießen.

      Formalitäten

      • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

      • Wichtiger Hinweis zur Benutzung von Drohnen: Die Benutzung von Drohnen ist an Bord der PONANT-Schiffe strengstens untersagt, sowohl während der Fahrt als auch im Hafen oder an Anlegestellen. In der Arktis und Antarktis ist die Benutzung von Drohnen durch die internationalen Polar-Regelungen auch an Land strengstens untersagt. In den anderen Regionen unterliegt eine eventuelle Nutzung von Drohnen dem Erhalt einer Genehmigung bei den zuständigen Behörden der einzelnen Länder und der durchquerten Gebiete sowie dem Vorliegen eines Drohnenführerscheins, den der Benutzer in seinem Herkunftsland erwerben muss. Der Erhalt dieser Genehmigungen geht zu Lasten der Passagiere. Die Genehmigungen müssen jederzeit vorgezeigt werden können. Passagiere, die gegen diese Genehmigungspflicht verstoßen, machen sich strafbar.

      • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

      Musical cruise with Radio Classique

      Musical cruise with Radio Classique

      For the first PONANT/Radio Classique music cruise for the Far East, the combination of Japan, with an extension to South Korea, called for music in tune with the subtle inner landscape of the Land of the Rising Sun. I have chosen two composers, Schubert and Schumann whose music is born of a soul in torment, on my quest to find a sensory equivalent to this world suspended between water and sky.

      Schubert for his delicate piano, quivering chamber music and the intense poetry of his Lieders; Schumann for his shadowy gardens, secrets and tender sensuality (which his clarinet scores relate so well), beautiful movements like ideograms of their piano cycles. They will be our guides to inner light embodied by five great artists: Italian pianist Maurizio Baglini (who recorded the works of Schumann for Decca); violinist Geneviève Laurenceau of the smouldering bow; cellist Silvia Chiesa, the sonorous Italian star; Pierre Génisson whose caressingly-soft clarinet sound is almost indecent; and mezzo-soprano Delphine Haidan of the warm tonal colours which embrace the poetry of Schubert and Schumann.

      Alain Duault

      A daily programme alternating Schubert and Schumann’s finest pieces, performed by all the eminent artists brought together by Alain Duault to help you discover or rediscover music that echoes the Japanese soul.

      Thema

      Musik

      Musik

      Lassen Sie sich von den Wellen sanft wiegen und entdecken Sie den Genuss unserer Kultur-Kreuzfahrten, bei denen die Musik im Mittelpunkt steht.

      Eine musikalische Reise auf dem Wasser

      Sie sind Liebhaber klassischer Musik, keltischer Melodien oder des Rhythmus von Jazz-Musik und Sie haben Lust auf ein ganz anderes Kreuzfahrt-Erlebnis? Stillen Sie Ihre Sehnsucht nach Evasion, gehen Sie mit PONANT an Bord zu einer musikalischen Kreuzfahrt auf höchstem Niveau.

      Genießen Sie diese Kultur-Kreuzfahrt im täglichen Rhythmus von Konzerten und Konferenzen, um den Charme von Meer und Musik zu vereinen. Reisen Sie in Begleitung von talentierten Künstlern in faszinierende Landschaften und in das außergewöhnliche Kulturerbe des Mittelmeerraums, Nordeuropas oder der Adria.

      Eine Palette außergewöhnlicher Künstler*

      Umgeben von Virtuosen wie beispielsweise Alain Duault, Poet, Schriftsteller, Musikwissenschaftler und Radiomoderator; Gilles Vonsattel, amerikanischer Pianist und Preisträger des Avery Fisher Career Grant; oder Cécile Corbel, Sängerin und Harfenistin aus der keltischen Folk-Pop-Welt; entdecken Sie die bekanntesten Meisterwerke neu oder lassen Sie sich von originellen Kompositionen verzaubern.

      Begegnen Sie einigen der talentiertesten Künstler der Epoche, die ihr Können und ihre Leidenschaft in einer privaten Umgebung teilen. Erleben Sie an ihrer Seite das erlesene Abenteuer einer PONANTMusik-Kreuzfahrt.

      * Als Beispiel genannte Personen. Die besonderen Gäste Ihrer Kreuzfahrt finden Sie in der Rubrik "Gäste

      Gast/Gäste

      Maurizio Baglini

      Maurizio Baglini

      The pianist Maurizio Baglini boasts a brilliant career as soloist, chamber player, music teacher and artistic director.

      As soloist he performs on stages such as the Accademia Nazionale di Santa Cecilia, the Teatro alla Scala of Milan, the Teatro San Carlo of Naples, the Salle Gaveau of Paris, the Kennedy Center of Washington and he is guest of prestigious festivals, including La Roque d’Anthéron, Yokohama Piano Festival, Australian Chamber Music Festival, “Benedetti Michelangeli” of Bergamo and Brescia.

      His record production for Decca/Universal includes works by Liszt, Brahms, Schubert, Domenico Scarlatti and Mussorgsky. In 2018 came out the third CD of the complete piano works by Schumann and the second CD of the series Live at Amiata Piano Festival (Quintets by Schubert and Schumann, with the Scala String Quartet and Silva Chiesa).

      Since 2008 he has been promoting the project “Ode to joy”, which has allowed him to play in the whole world the “Ninth Symphony” by Beethoven/Liszt, with more than fifty live performances.

      As chamber musician he constantly performs with the cellist Silvia Chiesa and works with colleagues such as Massimo Quarta, Cinzia Forte, Roberto Prosseda and The Scala String Quartet.

      Founder and artistic director of the Amiata Piano Festival, he is the artistic consultant for dance and music of Teatro Comunale “Verdi” of Pordenone and cultural ambassador of Friuli Venezia Giulia region. He holds masterclasses for the Accademia Stauffer in Cremona.

      He plays a Fazioli grand piano.

      Languages spoken: Italian, French, English

       

      Photo credit: ARR

       

       

      Silvia Chiesa

      Silvia Chiesa

      The cellist Silvia Chiesa is among the most prominent Italian performers on the international scene. 

      Her contribution to the relaunch of the Italian twentieth century solo repertoire was decisive. She was the first Italian cellist to record the Cello Concerto by Mario Castelnuovo-Tedesco: the CD, released by Sony Classical in 2018, also includes the Cello Concertos by Riccardo Malipiero (in its first world recording) and by Gian Francesco Malipiero, with the Rai National Symphony Orchestra conducted by Massimiliano Caldi.

      Dedicate of the solo compositions with orchestra by Azio Corghi and Matteo D’Amico, she was chosen by composers such as Gil Shohat, Nicola Campogrande, Aldo Clementi, Michele Dall’Ongaro, Peter Maxwell Davies, Giovanni Sollima, Gianluca Cascioli and Ivan Fedele for the first performances of their pieces.

      As soloist she performed with the Orchestra Nazionale della Rai, Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, Orchestra della Toscana, Royal Philharmonic Orchestra, St. Petersburg Soloists, Orchestra of Rouen and the Symphonic of Krakow.

      With the pianist Maurizio Baglini she has on her count more than two hundred concerts and she recorded for Decca the Sonatas by Schubert, Brahms and Rachmaninov. In 2018 was released the second CD of the series Live at Amiata Piano Festival, in which she performs the String Quintet op. 163 by Schubert with the Scala String Quartet.

      She is resident artist of the Amiata Piano Festival and professor at the Conservatory “Monteverdi” of Cremona.

      She plays a Giovanni Grancino cello from 1697.

      Languages spoken: Italian, French, English

       

      Photo credit: ARR

      Alain Duault

      Alain Duault

      The novelist, poet, journalist, musicologist and radio and television presenter Alain Duault has been sharing his passion for and knowledge of classical music for more than 30 years. Considered to be one of the greatest opera specialists in France he is now President of the Prix Pelléas jury, and has been made an Officier de la Légion d’Honneur and Commandeur des Arts et Lettres.

      Alain Duault studied literature, philosophy and psycho-analysis in Paris, then musicology and piano. His first TV appearance was as a guest of Bernard Pivot for his book of poems, Colorature. This led to a number of radio programmes dedicated to classical music, notably on RTL, the radio station where Alain Duault would be “Mr Classical Music” for 22 years, before joining Radio Classique with daily slots until 2018. A role that he also took on for the France 3 television channel, presenting a number of exceptional programmes (masterclasses with Ruggero Raimondi in the Salle Gaveau, Musiques en fête at the Chorégies d’Orange festival…).

      In 1999, he conceived and presented Intégrale Chopin (225 works, 60 pianists), broadcast on France 3. Then in 2001, he wrote and performed an ambitious and very popular show, Verdi, une passion, un destin (with Jean Piat and 250 musicians). In the wake of this success, he wrote and performed two other shows:  Victor Hugo, la légende d’un siècle in 2002 and Rencontre avec George Sand (with Marie-Christine Barrault) in 2004 and 2005.

      Alain Duault also puts his writing skills to the service of classical music. The author of a number of books, including Dans la peau de Maria Callas, (Le Passeur Éditeur, 2014, pocket edition, 2017), Dictionnaire amoureux illustré de l’Opéra (Plon Gründ, 2016), Ce léger rien des choses qui ont fui, poetry (Gallimard, 2017), he also writes editorials for Classica.

      Language spoken: French

       

      Photo credit: Laurent Rouvrais @Radio Classique 

      Geneviève Laurenceau

      Geneviève Laurenceau

      Geneviève Laurenceau began playing violin at the age of three in her hometown of Strasbourg.

      The instrument, similar in range to that of the human voice, from then on became both the shape and the voice of her dreams and remains hers for life.

      Her teachers – Wolfgang Marschner, Zakhar Bron and Jean-Jacques Kantorow – turned her into a multifaceted artist with a foot in all three of the great European violin traditions. After several international successes, Geneviève was invited to perform as a soloist with major French and international orchestras under the direction of conductors such as Michel Plasson, Walter Weller, Tugan Sokhiev, Thomas Søndergård, Antony Hermus and Christian Arming.

      A lover both concert platform and of collaboration, Geneviève believes deeply in the fundamental values of the arts, of culture and of music. She is equally passionate about collaborating whether in teaming up with the philosopher Raphaël Enthoven, the « bird’s singers » Jean Boucault and Johnny Rasse, or with the actor Didier Sandre. Since September 2007 until June 2017, Geneviève Laurenceau has been first violin and super soloist with the Orchestre National du Capitole de Toulouse.

      In 2009, Geneviève founded the « Festival de Musique d’Obernai » of which she is artistic director. In 2016, she was awarded a « Diapason d’Or » for her most recent album which was dedicated to the composer Albéric Magnard and issued on the CPO label.

      Since September 2014, Geneviève has headed the violin department of the Centre d’Enseignement Supérieur de Musique et de Danse de Toulouse (ISDAT), and she will be teaching at the « Académie Jaroussky in 2017.

       

      Languages spoken: French, English, German, Italian 

       

      Photo credit: Yvan Schawandascht

      Delphine Haidan

      Delphine Haidan

      A Masters graduate in Musicology from the Sorbonne, and having won a prize at the Paris Conservatoire (CNSM) and numerous awards at international competitions, Delphine Haidan went on to train at the Paris National Opera’s school (Ecole d’Art Lyrique). She has performed as much on stage as she has done recitals, in productions such as Les Contes d’Hoffmann (the Muse Nicklausse) in Paris and Zurich, La Damnation de Faust (Marguerite) in Moscow, and more recently L’Enfant et les Sortilèges (Cat and Squirrel) at La Scala. Her career has taken her all over France and abroad, including the Glyndebourne Festival, the Musikverein and Konzerthaus in Vienna, the Maestranza arena in Sevilla and London’s Royal Albert Hall. Her discography includes recordings of Zauberflöte at the Aix en Provence Festival (Erato), Carmen with DECA and Lakmé (directed by Michel Plasson – Emi) alongside Natalie Dessay. Her next project is L’Enfant et les Sortilèges in Seattle.

      Language spoken: French

       

      Photo credit: Harcourt

      Pierre Génisson

      Pierre Génisson

      Born in 1986, Pierre Génisson is one of the leading French wind instrumentalists of his generation. Winner of the prestigious Carl Nielsen Competition, he also won first prize and the Audience Award at the Tokyo Competition in 2014. He went on to record his first CD ‘Made in France’ praised by the press and public alike, earning him a Diapason d’Or and ‘FFFF’ from the magazine Télérama.

      After studying in his hometown of Marseille, then his first prize diplomas at the Paris Conservatoire, he moved to Los Angeles in 2012 to further his studies at the University of Southern California with renowned tutor Yehuda Gilad, where he obtained his Artist Diploma.

      At the same time, he made his debut on stage with the Berlin Philharmonic in Debussy’s Rhapsodie and Bruch’s Double Concerto. Since then he has regularly performed as guest soloist for major European and international orchestras.

      He has a passion for chamber music and regularly performs at European and international festivals with partners or ensembles such as the Ébène Quartet, Marielle Nordmann, Ophélie Gaillard and Geneviève Laurenceau. His latest CD ‘How I Met Mozart’ (Aparté label) with the Quartet 212 (soloists from New York’s Met Opera Orchestra) was unanimously acclaimed by the media. Pierre Genisson has just recorded a programme dedicated to Benny Goodman, with the BBC Orchestra (works by Copland, Bernstein, Stravinsky and Goodman, due to be released in October 2019), as well as Tanguy’s Concerto for Clarinet dedicated to Pierre, with the Jyväskylä Orchestra in Finland.

      Languages spoken: French, English

       

      Photo credit: Vandoren 

      Änderungen vorbehalten.

      Vor- / Nach- Programme

      1. Vorprogramm

        16.05.2019 – Discover Kyoto (1 night)

        620.00 € **

        Mehr Details

        14.05.2019 – Kyoto and Nara, former imperial capital cities (3 nights)

        For your comfort and serenity, this programme benefits from a PONANT accompaniment***.
        The escort, mandated by the company, accompanies you and remains at your disposal during your stay.
        His mission: offering you assistance and facilitating the organisation to ensure the full success of your stay.
        1890.00 € **

        Mehr Details

      2. Nachprogramm

        25.05.2019 – Heritage of Osaka

        230.00 € **

        Mehr Details

      3. Flugpaket

        15.05.2019 – Flights from/to Paris (Economic Class) + Discover Kyoto 1N (Pre) + Heritage of Osaka (Post)

        1840.00 € **

        13.05.2019 – Flights from/to Paris (Economic Class) + Kyoto and Nara, former imperial capital cities 3N (Pre) + Heritage of Osaka (Post)

        3110.00 € **

        13.05.2019 – Flights from/to Paris (Business Class) + Kyoto and Nara, former imperial capital cities 3N (Pre) + Heritage of Osaka (Post)

        5710.00 € **
      Achtung: Je nach Buchungszeitpunkt können die aktuellen Preise von den Katalogpreisen abweichen, denn sie werden auf der Basis der Verfügbarkeit und der Preise der ausgewählten Fluggesellschaften zum Buchungszeitpunkt berechnet.
      Reisende werden gebeten, alle Informationen mit den Behörden vor Abreise zu prüfen. Konsultieren Sie das Auswärtige Amt für wichtige Einreiseinformationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die zur Verfügung gestellten Informationen bis zum Abreisedatum ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie über diese Website. PONANT empfiehlt sich auf die örtlichen Gegebenheiten vor Abreise vorzubereiten und einzustellen, achten Sie auf Ihre Wertsachen und vermeiden Sie es, wertvolle Dinge mit sich zu tragen.
      Benötigen Sie weitere Informationen?