Symphonie auf See

8 Tage / 7 Nächte
    Musik- Kreuzfahrt
    Symphonie auf See

    Kreuzfahrt Mittelmeer , Adria

    4. Oktober 2016 bis 11. Oktober 2016
    8 Tage / 7 Nächte

    Einschiffung : Athen
    Ausschiffung : Civitavecchia (Rom)

    Schiff : LE LYRIAL

    • Ref : Y041016

    Mit dieser Route lädt PONANT Sie ein, die Wunder der griechischen Antike zu entdecken.

    Gehen Sie in Athen an Bord der Le Lyrial zu einer wunderschönen 8-tägigen Kreuzfahrt im Mittelmeer.

    Vorbei an an ganz kleinen griechischen Inseln, wie Paros, der an der Steilküste gebauten Stadt Taormina auf Sizilien bis hin vorbei an der wunderbaren Amalfiküste sowie der Vulkaninsel Stromboli (noch aktiv!).

    Die Reise endet mit der Entdeckung von Neapel. Italienischer als Italien, die Hauptstadt der schönen Region Kampanien ist eine untypische Stadt. Ihr Golf im Schatten des Vesuv gehört zu den Weltwundern. Am berühmten Golf von Neapel entlang erreichen Sie Pompeji. 

    • program-350402
    • program-350403
    • program-350404
    • program-350399

    Kabinen & Suiten

      Zurück

      Leider steht keine Kabine zur Buchung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Kreuzfahrt-Berater.

      LE LYRIAL

      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL

      LE LYRIAL

      Als viertes Schiff der wunderschönen Serie von PONANT verkörpert die Le Lyrial wie ihre Schwesterschiffe die einzigartige Atmosphäre aus Luxus, Intimität und Wohlbefinden, die zum Markenzeichen der Reederei wurde. Ihre schlichte und schöne innere und äußere Linienführung und ihre kleine Größe (nur 122 Kabinen und Suiten) machen sie zu einer auf dem Markt der Kreuzfahrtschiffe einzigartigen, modernen Yacht.

       

      Innendesign

      Wir haben uns von unseren Reisezielen inspirieren lassen. Das Ergebnis ist eine ansprechende Farbpalette aus Blautönen von dem sanften Licht der Eisberge bis hin zu den kräftigen Türkistönen der Mittelmeerbuchten. Auch das blaue Licht des Polarsterns fehlt nicht.

       

      Le LYRIAL

      HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

      4. Oktober 2016 – Paros

      Athen

      Einschiffung 04.10.2016 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 04.10.2016  um 18H00 .

      Die griechische Hauptstadt liegt am Rande des Saronischen Golfs im Osten des Landes. Der Name Athen stand einst im Plural und bezog sich auf die ersten Dörfer, welche die Akropolis umgaben. Dieses Felsplateau mit historischen Bauwerken, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, ist einfach bezaubernd. Weiter unten haben Sie die Gelegenheit, eines der lebhaftesten Viertel von Athen zu besichtigen: Plaka mit seinem Gewirr aus bunten Gässchen, die am Abend nach Moussaka und Garnelen mit Knoblauch duften. Um nichts von der glanzvollen kulturellen Vergangenheit der Stadt zu verpassen, können Sie dem Archäologischen Nationalmuseum oder auch dem Museum für kykladische Kunst einen Besuch abstatten.

      5. Oktober 2016 – Paros

      5. Oktober 2016 – Paros

      Ankunft 05.10.2016 um 12H30 . Abfahrt 05.10.2016  um 18H00 .

      Die für ihren weißen Marmor berühmte Insel Paros liegt in den Kykladen. An den Kais des Hauptortes Parikia stehen byzantinische Kirchen und neoklassizistische Gebäude. Um sich an dem türkisfarbenen Wasser der Küste zu erfreuen, können Sie in Naoussa Halt machen. 

      6. Oktober 2016 – Rhodos

      6. Oktober 2016 – Rhodos

      Ankunft 06.10.2016 um 08H00 . Abfahrt 06.10.2016  um 18H00 .

      With its particularly agreeable climate, the island of Rhodes invites you to walk its pathways and discover its immaculate villages and sumptuous medieval city, a UNESCO World Heritage site. At the centre of the island the mountains are covered in forest and on the western slopes we find vineyards and crops. Rhodes also owes much of its charm and its character to the Knights of St John who reigned over the island from 1310 to 1522 and built impressive defensive walls punctuated with majestic gateways. Do not miss this delightful island with its peaceful beaches, its large walkways and its lively nightlife, perpetuating the myth of the famous Colossus, the legendary statue that is one of the Seven Wonders of the World.

      7. Oktober 2016 – Santorini (Thira)

      7. Oktober 2016 – Santorini (Thira)

      Ankunft 07.10.2016 um 07H00 . Abfahrt 07.10.2016  um 18H00 .

      Die spektakuläre Vulkaninsel Santorin erhebt sich in den Kykladen aus dem Meer. Ihre Basaltklippen bieten Ihnen besonders weite Panoramaausblicke auf die Ägäis. Um diese zu genießen, können Sie sich zum Hauptort Fira begeben. Von den mit Bougainvilleen geschmückten Aussichtspunkten überschauen Sie aus mehreren hundert Metern Höhe die Küste. Etwas weiter erscheint Ihnen das bezaubernde Dorf Oia wie eine Treppe aus weißen und blauen Häusern an den Hängen des Vulkans. Im Süden der Insel haben Sie die Möglichkeit, die eindrucksvollen Überreste der antiken Stadt Akrotiri zu besichtigen. Sie wurde von einem Vulkanausbruch zerstört und mit einer dichten Schicht Bimsstein bedeckt.

      8. Oktober 2016 – Auf See

      8. Oktober 2016 – Auf See

      Ankunft 08.10.2016 . Abfahrt 08.10.2016  .

      Genießen Sie während der Tage auf See die zahlreichen Freizeitangebote an Bord. Gönnen Sie sich Entspannung im Spa oder halten Sie sich im Fitnessraum in Form. Lassen Sie sich je nach Jahreszeit zu einem Sprung in den Pool oder zu einem Sonnenbad verlocken. Dieser Tag ohne Zwischenstopp bietet auch Gelegenheit, einer Konferenz oder einer der an Bord angebotenen Vorstellungen beizuwohnen, in der Boutique ein wenig zu shoppen oder die PONANT-Fotografen in ihrem eigenen Bereich aufzusuchen. Wer das offene Meer liebt, bewundert auf dem Oberdeck das Schauspiel der Wogen und kann mit etwas Glück Meerestiere beobachten. Eine zauberhafte kleine Auszeit mit Komfort, Entspannung und Unterhaltung.

      9. Oktober 2016 – Taormina (Sizilien)

      9. Oktober 2016 – Taormina (Sizilien)

      Ankunft 09.10.2016 um 08H00 . Abfahrt 09.10.2016  um 14H00 .

      Der an der Ostküste Siziliens in der Provinz Messina gelegene Badeort Taormina gilt als Saint-Tropez der Insel: Kulturerbe, lauschige Strände und Luxus-Shopping haben sich hier vereint. Sie können das 300 Meter über dem Wasser befindliche mittelalterliche Zentrum besichtigen, dessen Terrassen einen freien Blick auf das Mittelmeer eröffnen. Ein weiteres Zeugnis der Vergangenheit der Stadt sind die Ruinen des griechisch-römischen Theaters. Diese äußerst gut erhaltene Stätte zieht Besuchern an, die von der natürlichen Schönheit des Ortes oberhalb einer türkisfarbenen Bucht fasziniert sind.

      9. Oktober 2016 – Fahrt um die Vulkaninsel Stromboli

      9. Oktober 2016 – Fahrt um die Vulkaninsel Stromboli

      Ankunft 09.10.2016 . Abfahrt 09.10.2016  .

      Like Ulysses during his Odyssey, you will have the opportunity to admire the Stromboli, the capricious volcano that looms over the Aeolian Islands. Its activity, uninterrupted for thousands of years, has earned it the nickname the “Lighthouse of the Mediterranean”.

      10. Oktober 2016 – Neapel

      10. Oktober 2016 – Neapel

      Ankunft 10.10.2016 um 12H00 . Abfahrt 10.10.2016  um 18H00 .

      Neapel, Hauptstadt des schönen Kampaniens, stellt eine ungewöhnliche Stadt dar, italienischer als Italien. Deren vom Vesuv überragter Golf zählt zu den größten Wunderwerken der Welt. Von den Griechen erbaut, dann von den Römern besetzt, bewahrt die Stadt noch heute das Gedächtnis dieser antiken Zeiten, von denen das Castel dell’Ovo untrennbar bleibt. Aber Neapel hat eine noch vibrierendere und authentischere Seite: enge Gassen, an den Fenstern aufgehängte Wäsche, Gemälde von Caravaggio an den Wänden einer Kirche, ständiger dumpfer Lärm einer nie schlafenden Stadt. Ein überwältigender Ort, den man besichtigen und genießen muss ... Nehmen Sie doch ein Stück Pizza Margherita.

      11. Oktober 2016▸10. Oktober 2016 – Civitavecchia (Rom)

      Civitavecchia (Rom)

      Ausschiffung am 11.10.2016 um 06H30 .

      Die zwischen dem Tyrrhenischen Meer und den Tolfabergen auf einer etruskischen Stätte erbaute Stadt Civitavecchia strahlt Dolce Vita aus. Als moderne Stadt mit hoher Lebensqualität verbindet sie Kunst und Geschichte. So können Sie prachtvolle historische Stätten wie das Fort Michelangelo oder die Kathedrale des Heiligen Franziskus von Assisi besichtigen. Die ungefähr 80 km von Rom entfernte Stadt ist ein schönes Eingangstor zur italienischen Hauptstadt.

      Formalitäten

      • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

      • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

      Musik-kreuzfahrt in kooperation mit Radio Classique

      Musik-kreuzfahrt in kooperation mit Radio Classique

      Diese Kreuzfahrt ist eine musikalische Reise von den Toren des Orients an die Tore des Okzidents mit einem außergewöhnlichen Programm: von Mozarts „Entführung aus dem Serail“ bis zu Mozarts „Clemenza di Tito“, und der Kreislauf schließt sich. Vor allem aber wird diese Reise mit ihrem abwechselnden Programm lyrischer und instrumentaler Abende, einer musikalischen und einer historischen Konferenz über das antike Rom (Xavier Darcos, Mitglied der Académie Française), uns Gelegenheit geben, einigen der bedeutendsten Talente von heute zuzuhören.

      Solo oder im Ensemble werden sie unserer Reise an Bord der Le Lyrial einen zauberhaften Glanz verleihen.

      Thema

      MUSIK

      MUSIK

      Lassen Sie sich von den Wellen sanft wiegen und entdecken Sie den Genuss unserer Kultur-Kreuzfahrten, bei denen die Musik im Mittelpunkt steht.

      Eine musikalische Reise auf dem Wasser

      Sie sind Liebhaber klassischer Musik, keltischer Melodien oder des Rhythmus von Jazz-Musik und Sie haben Lust auf ein ganz anderes Kreuzfahrt-Erlebnis? Stillen Sie Ihre Sehnsucht nach Evasion, gehen Sie mit PONANT an Bord zu einer musikalischen Kreuzfahrt auf höchstem Niveau.

      Genießen Sie diese Kultur-Kreuzfahrt im täglichen Rhythmus von Konzerten und Konferenzen, um den Charme von Meer und Musik zu vereinen. Reisen Sie in Begleitung von talentierten Künstlern in faszinierende Landschaften und in das außergewöhnliche Kulturerbe des Mittelmeerraums, Nordeuropas oder der Adria.

      Eine Palette außergewöhnlicher Künstler*

      Umgeben von Virtuosen wie beispielsweise Alain Duault, Poet, Schriftsteller, Musikwissenschaftler und Radiomoderator; Gilles Vonsattel, amerikanischer Pianist und Preisträger des Avery Fisher Career Grant; oder Cécile Corbel, Sängerin und Harfenistin aus der keltischen Folk-Pop-Welt; entdecken Sie die bekanntesten Meisterwerke neu oder lassen Sie sich von originellen Kompositionen verzaubern.

      Begegnen Sie einigen der talentiertesten Künstler der Epoche, die ihr Können und ihre Leidenschaft in einer privaten Umgebung teilen. Erleben Sie an ihrer Seite das erlesene Abenteuer einer PONANTMusik-Kreuzfahrt.

      * Als Beispiel genannte Personen. Die besonderen Gäste Ihrer Kreuzfahrt finden Sie in der Rubrik "Gäste

      Gast/Gäste

      Alain Duault

      Alain Duault

      The novelist, poet, journalist, musicologist and radio and television presenter Alain Duault has been sharing his passion for and knowledge of classical music for more than 30 years. Considered to be one of the greatest opera specialists in France he is now President of the Prix Pelléas jury, and has been made an Officier de la Légion d’Honneur and Commandeur des Arts et Lettres.

      Alain Duault studied literature, philosophy and psycho-analysis in Paris, then musicology and piano. His first TV appearance was as a guest of Bernard Pivot for his book of poems, Colorature. This led to a number of radio programmes dedicated to classical music, notably on RTL, the radio station where Alain Duault would be “Mr Classical Music” for 22 years, before joining Radio Classqiue with daily slots . A role that he also took on for the France 3 television channel, presenting a number of exceptional programmes (masterclasses with Ruggero Raimondi in the Salle Gaveau, Musiques en fête at the Chorégies d d’Orange festival…).

      In 1999, he conceived and presented Intégrale Chopin (225 works, 60 pianists), broadcast on France 3. Then in 2001, he wrote and performed an ambitious and very popular show, Verdi, une passion, un destin (with Jean Piat and 250 musicians). In the wake of this success, he wrote and performed two other shows:  Victor Hugo, la légende d’un siècle in 2002 and Rencontre avec George Sand (with Marie-Christine Barrault) in 2004 and 2005.

      Alain Duault also puts his writing skills to the service of classical music. The author of a number of books, including Dans la peau de Maria Callas, (Le Passeur Editeur, 2014, pocket edition, 2017); Dictionnaire amoureux illustré de l’Opéra (Plon Gründ, 2016). Ce léger rien des choses qui ont fui, poetry (Gallimard 2017), he also writes editorials for Classica.

      Language spoken: French

      Photo credit: Laurent Rouvrais @Radio Classique 

      Nemanja Radulovic

      Nemanja Radulovic

      Through concerts and Cd's, Nemanja Radulovic firmly aimed at a young music audience. His performances and stage presence arouse the public.
      He was recognized as the « Best Artist » for 2013/14 at the Victoires de la Musique (MIDEM Prize) , nominated « Docteur Honoris Causa » by the University of Arts in Nis, Serbia and signed an exclusive contract with the label Deutsche Grammophone, with whom he released his latest CD « Paganini
      Fantasy ».

      Also an « Interational Revelation of the Year » at the Victoires de la Musique 2005, and nominated as «Rising Star » , he plays in the most important concert halls : Carnegie Hall in New York, Concertgebouw in Amsterdam, Philharmonic in Berlin, Megaron in Athens, Salle Pleyel and Théâtre des Champs – Elysées in Paris, Palais des Beaux – Arts in Brussels, Opera city Hall and Suntory Hall in Tokyo, Melbourn Recital Hall, Teatro Colon in Buenos Aires etc...

      In 2006, he replaced Maxim Vengerov in the Beethoven concerto, Salle Pleyel, with the Philharmonic Orchestra of Radio France, conducted by Myung-Whun Chung. He then performs with the greatest orchestras in Europe, Asia and America : Montreal Symphony Orchestra, Rio Symphony Orchestra, Symphony Orchestra of Barcelona, Orchestre Philharmonique de Radio France, Philharmonic of Ukraine, City Philharmonic Orchestra of Tokyo, Hong-Kong Sinfonietta, Orchestra Sinfonica di Roma, Tchaikovsky Symphony Orchestra, Prague Chamber Orchestra, Sinfonia Varsovia, Nürnberger Symphoniker, NDR of Hannover, WDR of Köln, Orchestre National de Belgique, Tonhalle Orchestra of Zürich, Orchetsre de la Suisse Romande, RTVE of Madrid, Tenerife Orchestra, Teatro Colon Orquesta of Buenos Aires, RAI of Turin, Royal Philharmonic Orchestra of London, Orchestra della Toscana, DSO of Berlin, Stuttgart Philharmoniker, Tokyo Symphony Orchestra...

      In 2012, he makes his debut in Melbourne and China, as well as at the Munich Philharmonic with the Orchestra of Radio France conducted by MW Chung, and with the Deutsches Symphonie Orchester. Since his appearance at the Festival de la Chaise-Dieu, Nemanja Radulovic has taken part in the most famous music festivals, like Aix-les-Bains, Flâneries Musicales de Reims, Verbier, Nuits Musicales du Suguet, Colmar, Sisteron, Auver-sur-Oise, Périgord Noir, lViolon sur le Sable in Roayan, Eygalières, Münster, Belrade...

      He gives regular recitals with Marielle Nordmann, Susan Manoff, Laure Favre-Kahn, Dominique Plancade, Anne Gastinel and with his ensembles « The Devil's Trills », and « Double Sens » Nemanja Radulovic won many international prizes, such as : Josef Joachim in Hannover, George Enescu-Bucarest, Antonio Stradivari in Italy, Yehudi Menuhin, Wieniawski-Lipinski in Polland..... His album « The Devil's Trills » , released in 2009 for the label ArtAct- DECCA/Universal ( Kreisler, Sarasate, Schubert, Wieniawski and Tartini ) received many international awards : « Choc » by Classica, « Clé » by Res Musica, Recommended by the Strad, « Supersonic » by Pizzicato... He releases for this label in 2010 a CD dedicated to Beethoven's Sonatas with pianist Susan Manoff, and in the autumn 2011, « The 5 Seasons » ,of which :the 4 Seasons by Vivaldi and a world première piece written by Aleksandar Sedlar, named « Spring in Japan » , with his ensembles « The Devil's Trills » and « Double Sens » . A huge succes hailed by the international critics and confirmed by the public.

       Born in Serbia in 1985, Nemanja Radulovic has begun his musical studies in 1992 and won the Prize of October for music of the City of Belgrade in 1996, then the Special Prize of the Ministry of Education of the Serbian republic « Talent of the year 1997 « . He has taken part in master classes given by Yehudi Menuhin, Salvatore Accardo, and Joshua Epstein ( with whom he studied in 1998 at the Saarlandes Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken), and also Dejan Mihailovic, whose class he joined in 1999 at the Faculty of Arts and Music in Belgrade. At the age of 14, he moved to France and perfected with Patrice Fontanarosa an the Conservatoire Nationale Superieure de Musique et Danse de Paris (CNSMDP ).

      Languages spoken: French, English

       

      Photo credit: Bayram Tarakci

      Anne Gastinel

      Anne Gastinel

      Conservatoire (CNSM). After being awarded her Premier Prix there in 1986, she went on to postgraduate studies at the Paris Conservatoire (CNSM). Her teachers there, Yo-Yo Ma, János Starker and Paul Tortelier, had a profound influence on her personal and musical development, and already recognized in her the maturity of an exceptional artist. She won numerous prizes in major international competitions (Scheveningen, Prague, Rostropovitch) and began to appear all over Europe, making a lasting impact on the general public in the 1990 Eurovision Competition.

      Her career now takes her to the leading venues in Europe, as well as Japan, China, South Africa, Brazil, Indonesia, Canada, and the United States. She has appeared there with such great masters as Yehudi Menuhin, Mstislav Rostropovich, and Kurt Sanderling. During her travels she enjoys exchanging ideas and experiences with many distinguished musicians and composers, including Henri Dutilleux, Emmanuel Krivine, Josep Pons, Vladimir Spivakov, Pinchas Steinberg, Krzysztof Penderecki, Edmon Colomer, Michel Plasson, Yuri Bashmet, Tan Dun, and Michael Schønwandt. She also accords a generous place to friends of her own generation – Claire Désert, Éric Tanguy, Justin Brown, Marianne Thorsen, François-Frédéric Guy, Louis Langrée, Pedro Halffter, Philippe Cassard, David Grimal, Alain Altinoglu, Nelson Goerner, and many others.
      For nearly fifteen years now, her recordings have received the highest distinctions. In 2006, Anne Gastinel was awarded the Victoire de la Musique in the category ‘Soloist of the Year’ (after ‘Young Talent’ & ‘Best Recording’). Unanimously recognised as the ambassador of the French cello school, she was selected to play for one year the legendary Matteo Gofriller cello that once belonged to Pablo Casals. She now performs her programmes on a Testore instrument of 1690, combining the standard repertoire with regular performances of new works.

      Photo credit: Sandrine Expilly

      Claire Desert

      Claire Desert

      Laure Favre-Kahn

      Laure Favre-Kahn

      Laure FAVRE-KAHN studied the piano at the Conservatoire in Avignon, before joining Bruno Rigutto's class at the Paris Conservatoire, where she was unanimously awarded a Premier Prix at the age of seventeen.

      At the age of twenty, she made her first recording of works by Schumann, followed a year later by a CD devoted to Chopin, both on the Arion label.

      In January 1999, she performed at the Midem Music Festival in Cannes as one of the ‘Revelations Classiques de l’ADAMI’.

      She makes regular appearances as a soloist or chamber musician in France, in Europe, in USA and in Asia. Her partner of predilection is the violonist Nemanja Radulovic.

      She has taken part in many important festivals: Auvers-sur-Oise, Orange (Chorégies), Bagatelle (Chopin Festival), Antibes (Festival des Jeunes Solistes), Evian (Rencontres Musicales), Reims (Les Flâneries Musicales), Montpellier (Festival de Radio France), Rocamadour (Les Eclectiques), Nohant (Rencontres Internationales Chopin), etc...

      Laure FAVRE-KAHN has guested with various orchestras: Orchestre Symphonique de Nancy, Orchestre Symphonique Français, Ensemble Orchestral de Normandie, Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Ensemble Orchestral de Paris, Hong Kong Sinfonietta, Orchestre Colonne, Orchestre de Bretagne, Ukrainian Philharmonic Orchestra…

      In May 2001, she won the first price I International Pro Piano to New York, and gave a recital to the Carnegie Recital Hall in October 2001. After that, she’s selected as Pro Piano Artist of the Year and recording in 2003 a CD devoted to Reynaldo Hahn, for Pro Piano Records to New York (recognize by New York Times). Since 2003, Laure FAVRE-KAHN has recorded eight discs live for TransArt Live label. Her eleventh CD is released the 7th may 2014 and devoted to Chopin.

      In July 2013 at the Avignon festival, Laure FAVRE-KAHN created the musical show “Chopin... Confidences“, where alone on stage, she pays tribute to the composer, with the voice of Charles Berling.

      In November 2004 she became an Ambassadress to Caméléon, a charity caring for children living in the streets in the Philippines.

      Language spoken: French

      Photo credit: Emmanuel DONNY 

      Stéphanie d'Oustrac

      Stéphanie d'Oustrac

      After her debut alongside William Christie when she was still a pupil at the CNSM music academy in Lyon, Stéphanie d’Oustrac worked on a Baroque repertoire with renowned conductors and producers. Following her success in the title roles in Médée and Armide she took on a wide range of female roles, performing in major venues in France and abroad. Among her most recent are Concepción (L’Heure Espagnole) in Rome, Orphée (Orfeo et Euridice) in Brussels, Lazuli (L’Etoile) in Amsterdam, Sesto (La Clemenza di Tito) in Paris and Strasburg, and the title role in Carmen at Glyndebourne.

      She has also performed in concerts and recitals, mainly with pianist Pascal Jourdan with whom she has recorded an opus of French melodies. Future projects include reprising the roles of Médée in Zurich, Carmen at the Aix-en-Provence Festival and in Madrid, and Concepción in La Scala, Milan. 

      Inva Mula

      Inva Mula

      Born in Tirana, Albania, into a family of renowned artists, Inva Mula began her musical career very young, taking piano lessons with her mother at the age of five and competing in various festivals.

      A graduate from the Tirana Arts Academy, Inva was 22 when she played Violetta in La Traviata. It was a defining role that would accompany her throughout her career.  She has won numerous prizes in international competitions (Georges Enescu, Grand Prix Madame Butterfly in Barcelona, 1st prize in Placido Domingo’s competition in 1993) which launched her on an international career. It was how she came to perform a duo with Placido Domingo at the Bastille Opera, Munich and Brussels.

      She has also been rapturously received in international concert halls and festivals such as New York, Moscow, St Petersburg, Zagreb, Dubrovnik, Ljubljana, Paris, Geneva and Tirana, and been directed by world-class conductors including Michel Plasson, George Prêtre, Jésus Lopes Cobos, Vladimir Spivakov, Zubin Mehta and Myung Chung.

      An important moment in her career was a role in the film The Fifth Element where the Diva’s voice defies boundaries, taking opera outside the circle of opera fans.   

      Her most recent success was as Desdemona in Othello in Marseille alongside Vladimir Galouzine where she proved a triumph in the role which she was playing for the first time.

      In 2006 Inva Mula’s career was honoured by the French government which presented her with the Chevalier insignia for the Order of Arts and Letters (Ordre des Arts et des lettres).

      Änderungen vorbehalten.

      Benötigen Sie weitere Informationen?