Wiener Staatsoper im Mittelmeer

8 Tage / 7 Nächte
    Neue Route
    Musik- Kreuzfahrt
    Wiener Staatsoper im Mittelmeer

    Kreuzfahrt Mittelmeer

    20. September 2018 bis 27. September 2018
    8 Tage / 7 Nächte

    Einschiffung : Venedig
    Ausschiffung : Civitavecchia (Rom)

    Schiff : LE LYRIAL

    • Ref : Y200918

    In partnerschaft mit RADIO CLASSIQUE

    Entdecken Sie mit unserer exklusiven Kooperation mit Radio Classique und unserem besonderen Gast Alain Duault die schönsten Städte der italienischen Küste. Diese neue PONANT Musik-Kreuzfahrt begrüßt die Wiener Oper an Bord.  

    Während der 8-tägigen Reise unter dem Zeichen der Geschichte und der Kultur, kreuzt die Le Lyrial in der Adria und dem Tyrrhenischen Meer und stattet Malta einen Besuch ab.  

    Die Reise beginnt in Venedig, der Serenissima, und macht Halt in Bari, der Hauptstadt der wunderschönen Region Apulien.  

    Die Le Lyrial fährt weiter nach Malta und legt in Valletta an, der europäischen Kulturhauptstadt 2018. Die Stadt, Hochburg der Ritter des Malteserordens, wartet mit zahlreichen architektonischen und künstlerischen Schätzen auf, die Sie bereits bei der Ankunft in ihrem Hafen, einem der schönsten Europas, entdecken.

    Nehmen Sie Kurs auf Sizilien zu einem Aufenthalt in Catania. Die am Fuße des Ätna gelegene Stadt wurde sieben Mal bei Ausbrüchen des Vulkans zerstört. Sie gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und birgt einen unvergleichlichen kulturellen Reichtum.

    Bevor Sie Civitavecchia erreichenfahren Sie entlang der Amalfiküste, dem Juwel Süditaliens, wo Sie die wunderschöne, für ihren Dom berühmte kleine Stadt Salerno entdecken.

    Karte anzeigen Preisanfrage Wunschzettel

    Highlights

    • Eine musikalische Kreuzfahrt unter dem Zeichen der Kultur und der Geschichte um Italien und Sizilien;
    • In Partnerschaft mit RADIO CLASSIQUE und mit Alain Duault und Künstlern der Wiener Oper als besonderen Gästen an Bord;
    • Stätten des UNESCO-Welterbes: Malta (zur europäischen Kulturhauptstadt 2018 ernannt), Catania und der Ätna, Venedig, Rom;
    • Zwei neue Häfen: Catania am Fuße des Ätnas, seine antiken Überreste und barocken Kirchen, und Ancona.

    • program-5103931
    • program-5103932
    • program-5103933
    • program-5103934

    Kabinen & Suiten

    • Superior Kabinen
      8.070 €
      4.210 €
      Ausgebucht
    • Deluxe Kabinen
      8.750 €
      4.550 €
      Ausgebucht
    • Prestige Kabinen Deck 4
      9.850 €
      5.100 €
      Ausgebucht
    • Prestige Kabinen Deck 5
      10.350 €
      5.350 €
      Ausgebucht
    • Prestige Kabinen Deck 6
      10.890 €
      5.620 €
      Ausgebucht
    • Deluxe Suite
      15.370 €
      7.860 €
      Ausgebucht
    • Prestige Suite Deck 5
      21.050 €
      10.700 €
      Ausgebucht
    • Privilège Suite
      22.110 €
      11.230 €
      Ausgebucht
    • Grand Deluxe Suite
      25.490 €
      12.920 €
      Ausgebucht
    • Grand Privilege Suite
      32.650 €
      16.500 €
      Ausgebucht
    • Owner's Suite
      32.990 €
      16.670 €
      Ausgebucht
    Zurück

    Leider steht keine Kabine zur Buchung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Kreuzfahrt-Berater.

    LE LYRIAL

    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL
    • LE LYRIAL

    LE LYRIAL

    Als viertes Schiff der wunderschönen Serie von PONANT verkörpert die Le Lyrial wie ihre Schwesterschiffe die einzigartige Atmosphäre aus Luxus, Intimität und Wohlbefinden, die zum Markenzeichen der Reederei wurde. Ihre schlichte und schöne innere und äußere Linienführung und ihre kleine Größe (nur 122 Kabinen und Suiten) machen sie zu einer auf dem Markt der Kreuzfahrtschiffe einzigartigen, modernen Yacht.

     

    Innendesign

    Wir haben uns von unseren Reisezielen inspirieren lassen. Das Ergebnis ist eine ansprechende Farbpalette aus Blautönen von dem sanften Licht der Eisberge bis hin zu den kräftigen Türkistönen der Mittelmeerbuchten. Auch das blaue Licht des Polarsterns fehlt nicht.

     

     

    HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

    20. September 2018 – Ancona

    Venedig

    Einschiffung 20.09.2018 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 20.09.2018  um 18H00 .

    Stolz und unvergänglich herrscht Venedig seit dem 6. Jh. über ihre Lagune. Man glaubt, sie zu kennen, bevor man überhaupt ihren Boden berührt hat. Dennoch erliegen Sie unweigerlich dem Charme der unzähligen Schätze der „Serenissima“: Markusplatz, Basilika, Dogenpalast, Canal Grande und die Gondeln. Sie möchten sicherlich auch ein weniger bekanntes Venedig entdecken, sich in dem Gewirr aus Gässchen und Kanälen verlieren, die Plätze besichtigen und hinter die Türen der Kirchen schauen. Das außergewöhnliche Kulturerbe sollte Sie aber nicht vergessen lassen, Ihre Gaumen rund um ein Glas Spritz und einige Tramezzini zu verwöhnen.

    21. September 2018 – Ancona

    21. September 2018 – Ancona

    Ankunft 21.09.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 21.09.2018  am späten Nachmittag.

    Ancona, die Hauptstadt der Region Marken, bietet ihren Besuchern den Charme einer historischen, typisch italienischen Stadt. Sie wurde von den Griechen gegründet, von Julius Cäsar erobert und hat diesen verschiedenen Epochen eine lebendige tausendjährige Geschichte zu verdanken, die stark von ihrem Hafen, einem Knotenpunkt verschiedener Völker und Kulturen geprägt ist. Begeben Sie sich während des Zwischenstopps auf Entdeckungstour zu sehenswerten Gebäuden, wie beispielsweisen zu der Kathedrale San Ciriaco aus weißem und rosafarbenem Marmor, dem Trajansbogen, oder auch zu dem Haus aus dem 15. Jahrhundert, in dem der Maler Raffael geboren wurde und aufwuchs.

    22. September 2018 – Bari

    22. September 2018 – Bari

    Ankunft 22.09.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 22.09.2018  am späten Nachmittag.

    Bari erstreckt sich auf einer fruchtbaren Ebene an der Adriaküste, inmitten endloser, von Wasser und Wind geformter Landschaften. Die Stadt trägt die Spuren der Menschen, die sie im Laufe der Jahrhunderte erobert, bewohnt oder auch einfach nur auf dem Weg zu fernen Häfen besucht hatten. Zwar hat die Archäologie die Geheimnisse ihrer Ursprünge noch nicht ganz entschlüsseln können, jedoch zeugen die zahlreichen Ausgrabungsstätten von der reichen Vergangenheit der Stadt, die Sarazenen, Byzantiner, Normannen und Schwaben erlebt hat, die jeweils ihre eigenen kulturellen Einflüsse mitgebracht haben. Nutzen Sie den Zwischenstopp in der Stadt für das Erkunden der kleinen Gassen des Bari Vecchia, des historischen Stadtzentrums, in dem sich viele kleine Kirchen und Monumente vergangener Zeiten finden. 

    23. September 2018 – Auf See

    23. September 2018 – Auf See

    Ankunft 23.09.2018. Abfahrt 23.09.2018 .

    Genießen Sie während der Tage auf See die zahlreichen Freizeitangebote an Bord. Gönnen Sie sich Entspannung im Spa oder halten Sie sich im Fitnessraum in Form. Lassen Sie sich je nach Jahreszeit zu einem Sprung in den Pool oder zu einem Sonnenbad verlocken. Dieser Tag ohne Zwischenstopp bietet auch Gelegenheit, einer Konferenz oder einer der an Bord angebotenen Vorstellungen beizuwohnen, in der Boutique ein wenig zu shoppen oder die PONANT-Fotografen in ihrem eigenen Bereich aufzusuchen. Wer das offene Meer liebt, bewundert auf dem Oberdeck das Schauspiel der Wogen und kann mit etwas Glück Meerestiere beobachten. Eine zauberhafte kleine Auszeit mit Komfort, Entspannung und Unterhaltung.

    24. September 2018 – Valletta

    24. September 2018 – Valletta

    Ankunft 24.09.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 24.09.2018  am späten Nachmittag.

    Die vollständig zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Hauptstadt Valletta erstreckt sich über eine Halbinsel im Nordwesten von Malta. Vom Tritonbrunnen bis zum Fort St. Elmo kommen Sie an ebenso vielen majestätischen Straßen wie treppenförmig angelegten Gassen vorbei. Die farbigen Loggien und die verzierten Erker der hohen Wohngebäude begleiten Sie bei Ihrer Entdeckungstour, die selten von Autos gestört wird. Unter den unendlich vielen Bauwerken der Stadt können Sie die St.-Johannes-Kathedrale mit Goldverzierungen, den mit Wappen und Fresken geschmückten Großmeisterpalast sowie die seit dem 16. Jh. die Stadt schützenden Wehrmauern besichtigen. Die in Terrassen angelegten Gärten von Barraca verleihen Ihrem Rundgang eine grüne und blühende Note.

    25. September 2018 – Catania (Sicily)

    25. September 2018 – Catania (Sicily)

    Ankunft 25.09.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 25.09.2018  am frühen Nachmittag.

    Auf halbem Weg zwischen Messina und Syrakus erhebt sich die mächtige Silhouette des Ätnas über die kleine Stadt Catania. Dieser von Rauchwolken umhüllte Riese, Nährvater und Zerstörer zugleich, begrub Ende des 17. Jahrhunderts große Teile der Stadt unter Lavaströmen; sie wurde im spätbarocken Baustil wiederaufgebaut. Aufgrund zahlreicher Bauwerke aus dieser Zeit wurde sie zum UNESCO-Welterbe erklärt. Entdecken Sie die der Heiligen Agathe geweihte Kathedrale mit ihren hohen Apsiden aus Lavagestein und den Elefantenbrunnen, das Wahrzeichen der Stadt, auf ihrem Vorplatz. Es heißt, der Elefant habe die Macht, die Wut des Ätnas zu zügeln …

    26. September 2018 – Salerno

    26. September 2018 – Salerno

    Ankunft 26.09.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 26.09.2018  am späten Nachmittag.

    Generating a veritable explosion of intense emotions, the province of Salerno fascinates and enchants travellers. Its fascinating history will lead you to the extraordinary archaeological site of Pompeii, whose sprawling ruins provide a grandiose and moving vision of what a Roman city looked like in Imperial times. The city which was frozen in time under the ashes from the eruption of Mont Vesuvius offers you its peerless historical and cultural wealth, as well as the unique beauty of its location, which has earned it classification as a UNESCO World Heritage Site.

    27. September 2018▸26. September 2018 – Civitavecchia (Rom)

    Civitavecchia (Rom)

    Ausschiffung am 27.09.2018 um 07H30 .

    Die zwischen dem Tyrrhenischen Meer und den Tolfabergen auf einer etruskischen Stätte erbaute Stadt Civitavecchia strahlt Dolce Vita aus. Als moderne Stadt mit hoher Lebensqualität verbindet sie Kunst und Geschichte. So können Sie prachtvolle historische Stätten wie das Fort Michelangelo oder die Kathedrale des Heiligen Franziskus von Assisi besichtigen. Die ungefähr 80 km von Rom entfernte Stadt ist ein schönes Eingangstor zur italienischen Hauptstadt.

    Formalitäten

    • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

    • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

    • Wichtiger Hinweis zur Benutzung von Drohnen: Die Benutzung von Drohnen ist an Bord der PONANT-Schiffe strengstens untersagt, sowohl während der Fahrt als auch im Hafen oder an Anlegestellen. In der Arktis und Antarktis ist die Benutzung von Drohnen durch die internationalen Polar-Regelungen auch an Land strengstens untersagt. In den anderen Regionen unterliegt eine eventuelle Nutzung von Drohnen dem Erhalt einer Genehmigung bei den zuständigen Behörden der einzelnen Länder und der durchquerten Gebiete sowie dem Vorliegen eines Drohnenführerscheins, den der Benutzer in seinem Herkunftsland erwerben muss. Der Erhalt dieser Genehmigungen geht zu Lasten der Passagiere. Die Genehmigungen müssen jederzeit vorgezeigt werden können. Passagiere, die gegen diese Genehmigungspflicht verstoßen, machen sich strafbar.

    Wiener Staatsoper im Mittelmeer

    Wiener Staatsoper im Mittelmeer

    A cruise in partnership with Radio Classique, with Artistic Director Alain Duault on board and Dominique Meyer, Director of the Vienna Opera. He is bringing with him soprano, mezzo, tenor, baritone and bass singers from this company, one of the most prestigious in the world, to perform the great arias and ensembles from Vienna Opera’s rich repertoire.

    Thema

    MUSIK

    MUSIK

    Lassen Sie sich von den Wellen sanft wiegen und entdecken Sie den Genuss unserer Kultur-Kreuzfahrten, bei denen die Musik im Mittelpunkt steht.

    Eine musikalische Reise auf dem Wasser

    Sie sind Liebhaber klassischer Musik, keltischer Melodien oder des Rhythmus von Jazz-Musik und Sie haben Lust auf ein ganz anderes Kreuzfahrt-Erlebnis? Stillen Sie Ihre Sehnsucht nach Evasion, gehen Sie mit PONANT an Bord zu einer musikalischen Kreuzfahrt auf höchstem Niveau.

    Genießen Sie diese Kultur-Kreuzfahrt im täglichen Rhythmus von Konzerten und Konferenzen, um den Charme von Meer und Musik zu vereinen. Reisen Sie in Begleitung von talentierten Künstlern in faszinierende Landschaften und in das außergewöhnliche Kulturerbe des Mittelmeerraums, Nordeuropas oder der Adria.

    Eine Palette außergewöhnlicher Künstler*

    Umgeben von Virtuosen wie beispielsweise Alain Duault, Poet, Schriftsteller, Musikwissenschaftler und Radiomoderator; Gilles Vonsattel, amerikanischer Pianist und Preisträger des Avery Fisher Career Grant; oder Cécile Corbel, Sängerin und Harfenistin aus der keltischen Folk-Pop-Welt; entdecken Sie die bekanntesten Meisterwerke neu oder lassen Sie sich von originellen Kompositionen verzaubern.

    Begegnen Sie einigen der talentiertesten Künstler der Epoche, die ihr Können und ihre Leidenschaft in einer privaten Umgebung teilen. Erleben Sie an ihrer Seite das erlesene Abenteuer einer PONANTMusik-Kreuzfahrt.

    * Als Beispiel genannte Personen. Die besonderen Gäste Ihrer Kreuzfahrt finden Sie in der Rubrik "Gäste

    Gast/Gäste

    Alain Duault

    Alain Duault

    The novelist, poet, journalist, musicologist and radio and television presenter Alain Duault has been sharing his passion for and knowledge of classical music for more than 30 years. Considered to be one of the greatest opera specialists in France he is now President of the Prix Pelléas jury, and has been made an Officier de la Légion d’Honneur and Commandeur des Arts et Lettres.

    Alain Duault studied literature, philosophy and psycho-analysis in Paris, then musicology and piano. His first TV appearance was as a guest of Bernard Pivot for his book of poems, Colorature. This led to a number of radio programmes dedicated to classical music, notably on RTL, the radio station where Alain Duault would be “Mr Classical Music” for 22 years, before joining Radio Classqiue with daily slots . A role that he also took on for the France 3 television channel, presenting a number of exceptional programmes (masterclasses with Ruggero Raimondi in the Salle Gaveau, Musiques en fête at the Chorégies d d’Orange festival…).

    In 1999, he conceived and presented Intégrale Chopin (225 works, 60 pianists), broadcast on France 3. Then in 2001, he wrote and performed an ambitious and very popular show, Verdi, une passion, un destin (with Jean Piat and 250 musicians). In the wake of this success, he wrote and performed two other shows:  Victor Hugo, la légende d’un siècle in 2002 and Rencontre avec George Sand (with Marie-Christine Barrault) in 2004 and 2005.

    Alain Duault also puts his writing skills to the service of classical music. The author of a number of books, including Dans la peau de Maria Callas, (Le Passeur Editeur, 2014, pocket edition, 2017); Dictionnaire amoureux illustré de l’Opéra (Plon Gründ, 2016). Ce léger rien des choses qui ont fui, poetry (Gallimard 2017), he also writes editorials for Classica.

    Language spoken: French

    Photo credit: Laurent Rouvrais @Radio Classique 

    Dominique Meyer

    Dominique Meyer

    Director of the Vienna State Opera

    The son of a diplomat, Dominique Meyer was born in Alsace, France, in 1955 and spent his childhood in France and Germany. In September 2010 he became Director of the Vienna State Opera.

    Between 1980 and 1984 Dominique Meyer worked as a commissioner at the French Ministry of Industry, where he was in charge of the departments of electronics and computer industries; he was also involved in the planning and foundation of France’s first CD-factory (the second in the world), the MPO in Averton. From 1984 to 1986 he was an advisor in the cabinet of the Minister of Culture Jack Lang, where he was responsible for the film and cultural industries.

    From 1986 to 1988 Dominique Meyer was an advisor to the presidents of the Paris Opéra Pierre Viot and Raymond Soubie.

    In 1988 he joined the cabinet of the Minister of Culture and Communication with responsibility for film and television. From 1989 to 1990 he was general director of the Paris Opéra (Palais Garnier and Opéra Bastille). In 1991 he became a director in the cabinet of the Ministry of Communications and Media under Minister Catherine Tasca. From 1991 to 1993 he worked as an advisor in the cabinets of Prime Minister Edith Cresson and Pierre Bérégovoy with responsibility for the areas of cultural affairs and communications, youth affairs, education and sports. He subsequently held the position of general director of the Lausanne Opera from 1994 to 1999. From 1999 until the end of the 2009/2010 season he was general and artistic director of the Théâtre des Champs-Elysées in Paris.

    In the field of dance Dominique Meyer was from 1991 to 2007 president of the Ballet Angelin Preljocaj and was appointed honorary president in 2007.

    From 1995 to 1999 he was a member of the board of the Maurice Béjart Ballet in Lausanne as well as of the Prix de Lausanne dance competition. From 2006 to 2010 he was cashier on the board of the Foundation Nureyev.

    In the field of music he was president of the French Youth Orchestra from 2001 to 2010, since 2010 he has been the orchestra’s honorary president. From 1995 to 1999 he was a member of the board of directors of the Lausanne Chamber Orchestra. As treasurer of the ProQuartet he organized chamber music concerts and string quartet performances. He was artistic consultant to Riccardo Muti during the founding of the Orchestra Giovanile Luigi Cherubini in Piacenza. He is currently on the board of directors of the European Music Theatre Academy (EMA) of the University of Vienna as well as of the Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris (CNSMDP).

    In the fields of film and television Dominique Meyer was president of the committee "Television, drama and music" at the Centre National de la Cinématographie from 2000 to 2003 and is the author and director of the documentary film Eclats de Voix Schallende Stimmen (Resonant Voices) about Wagner’s Ring-tetralogy, with Pierre Boulez, Patrice Chéreau, Jeffrey, tate, etc.

    Furthermore Dominique Meyer was researcher at the Institute of Science and Research at Paris IX Dauphine University from 1979 to 1980, assistant in market economy at Paris XIII University from 1979 to 1982, professor and historian of economics and economic concepts at Paris III University – INALCO from 1980 to 1988, professor of economics at Lyons II University from 1986 to 1988 and lecturer for the course Master Professionel Administration de la musique et du spectacle vivant at the University of Evry, Paris until 2010.

    Dominique Meyer is currently lecturer at the Institut für Theater-, Film und Medienwissenschaft at the University of Vienna.

     

    Photo credit : Wiener Staatsoper - Michael Pöhn

    Susan Graham

    Susan Graham

    Susan Graham rose to the highest echelon of international performers within just a few years of her professional debut. Her operatic roles span four centuries, from Monteverdi’s Poppea to Sister Helen Prejean in Jake Heggie’s Dead Man Walking, which was written especially for her. This distinctly American artist has also been recognized throughout her career as one of the foremost exponents of French vocal music. Besides performing frequently at the Metropolitan Opera for over 25 years, she is a favorite at Lyric Opera of Chicago, San Francisco Opera, Covent Garden, Paris Opera, La Scala, Vienna State Opera and the Salzburg Festival. Among the mezzo’s many honors are Musical America’s Vocalist of the Year, a Grammy Award and an Opera News Award. Gramophone magazine has dubbed her “America’s favorite mezzo.”

    Language spoken: English 

    Olga Bezsmertna

    Olga Bezsmertna

    Olga Bezsmertna completed her studies at the Kiev Academy of Music in Ukraine in 2010. She was among the finalists of the Hans Gabor Belvedere Singing Competition in Vienna in 2010 and 2011. During her debut singing competition in Germany in 2008, she was awarded the first prize as well as the Public prize and the Puccini prize. In 2007 she had an engagement at the Oper Oder-Spree Festival. In 2006, she received an award at the International Rimsky-Korsakow Singing Competition in St. Petersburg. Furthermore, the soprano received the first prize at the international singing competition of the Bertelsmann Trust. Her repertoire includes, among others, Contessa d’Almaviva, Pamina, Donna Elvira, Fiordiligi, Micaëla, Marguerite, Nedda, Marfa (Die Zarenbraut) and Tatjana. She is an ensemble member of the Wiener Staatsoper, where she gave her debut in 2012 and sang among others: Dame (Cardillac), Pamina, 3. Norn, Rusalka, Rachel, Contessa d’Almaviva, Donna Elvira and Rosalinde. Current performances include her debut at the Deutschen Oper Berlin and at the Salzburger Festpiele. ​

    Language spoken : German, English 

     

    Photo credit : Iryna Buchegger

    Thomas Lausmann

    Thomas Lausmann

    Thomas Lausmann has been Head of Music at the Wiener Staatsoper since 2013 where he was solo répétiteur since 2010. Since 2008, he also works as Christian Thielemann’s musical assistant at the Bayreuther Festspielen. Proceeding his piano studies at the Hochschule für Musik Stuttgart and further studies at the Eastman School of Music (MM of Music) and Manhattan School of Music (Professional Studies in opera coaching), he was assistant conductor at the New York City Opera from 2001 to 2007, and worked as a guest répétiteur at the Washington National Opera, Houston Grand opera, San Francisco Opera and Seattle Opera. Additional positions include solo répétiteur and assistant to the head of music at the Staatsoper Hamburg, as well as assistant to the General Music Director and deputy head of music at the Komische Oper in Berlin.

    Bongiwe Nakani

    Bongiwe Nakani

    Mezzo soprano BONGIWE NAKANI was born in Cape Town. She studied at the South African College of Music and – already during her studies – won the second prize in the Shock Foundation singing competition. In 2012 the singer won the second prize and the audience prize at the Amazwi Omzantsi singing competition. The same year she performed at the Glimmerglass Festival in Lost in the Stars, Armida and Aida. In 2013, Bongiwe Nakani made her debut at the Cape Town Opera as Rosina in Il barbiere di Siviglia (in a cooperation with the UCT Opera School) and also sang Marchesa Melibea in Il viaggio a Reims there. In 2015, Bongiwe Nakani was awardee at the renowned Neue Stimmen competition. That same year, the mezzo soprano sang Elisabetta in Maria Stuarda as well as in Four 30: Opera made in South Africa at the Cape Town Opera. As of the season 2016/2017 Bongiwe Nakani is ensemble member of the Wiener Staatsoper.

    Language spoken: English

    Rafael Fingerlos

    Rafael Fingerlos

    Rafael Fingerlos was born in Tamsweg (Salzburg) and completed his solo vocal training in 2013 at the Konservatorium Wien with honours. The baritone is a prize-winner of national and international competitions. In summer 2010, he sang at the Teatro Barocco festival in Altenburg the leading role in Michael Haydn’s Der Bassgeiger zu Wörgl. In 2015, he took part in the Young Singers Project at the Salzburg Festival, and in summer 2016 he worked at the Salzburg Festival in the premiere of Thomas Adès’ The exterminating angel. In February 2016, he gave his debut as Papageno at the Dresden Semperoper, in autumn 2016 he will tour as Harlekin (Ariadne auf Naxos) with the Nationale Reisopera through the Netherlands. In 2017, he will give his debut at the Bregenz Festival as Moralès (Carmen), and in 2018 in Zimmerman's Soldaten at the Teatro real in Madrid. Lied and concerts play a central role in his artistic ability. From the 2016/2017 season, he is an ensemble member of the Wiener Staatsoper.

    Photo credit: Franz Neumayr

    Maria Nazarova

    Maria Nazarova

    Coloratura soprano Maria Nazarova was born in Ukraine. She received her vocal arts and acting training at the Russian Academy for theatre arts in Moscow. Parallel to her education at the Academy, she was an actor at the Polish Theatre in Moscow and performed on several stages in Moscow. After obtaining her diploma studies with distinction, she completed her master studies with special focus on baroque music as well as lied and oratorio at the Mozarteum Salzburg in 2011. Maria Nazarova has performed as soloist in Europe, Russia, Great Britain and is multiple awardee of different international competitions. She performed in the ensemble of the Young Singers Project at the Salzburger Festspiele. She sang Taumännchen at the Wiener Volksoper, Lisa (La Sonnambula) at the Staatstheater am Gärtnerplatz in Munich und Despina at the Bolschoi in Moscow. Since 2015 Maria Nazarova is ensemble member of the Wiener Staatsoper as well as NOVOMATIC scholar and has for example sung Despina, Clorinda, Oscar and Barbarina here.

    Änderungen vorbehalten.

    Vor- / Nach- Programme

    1. Vorprogramm

      19.09.2018 – Venice, on your own (1 night)

      490.00 € **

      Mehr Details

      20.09.2018 – Pinault Foundation’s sites in Venice and transfer to the pier

      190.00 € **

      Mehr Details

    2. Flugpaket

      20.09.2018 – Flights from/to Paris + Venice Transfer (Pre) + Rome Transfer (Post)

      525.00 € **
    3. Nachprogramm

      27.09.2018 – Transfer from the port of Civitavecchia to Rome Fiumicino Airport

      40.00 € **

      Mehr Details

    Achtung: Je nach Buchungszeitpunkt können die aktuellen Preise von den Katalogpreisen abweichen, denn sie werden auf der Basis der Verfügbarkeit und der Preise der ausgewählten Fluggesellschaften zum Buchungszeitpunkt berechnet.
    Reisende werden gebeten, alle Informationen mit den Behörden vor Abreise zu prüfen. Konsultieren Sie das Auswärtige Amt für wichtige Einreiseinformationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die zur Verfügung gestellten Informationen bis zum Abreisedatum ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie über diese Website. PONANT empfiehlt sich auf die örtlichen Gegebenheiten vor Abreise vorzubereiten und einzustellen, achten Sie auf Ihre Wertsachen und vermeiden Sie es, wertvolle Dinge mit sich zu tragen.

    PONANT EMPFIEHLT IHNEN AUCH

    Antarktis `Klassisch´

    20. November 2018 bis 30. November 2018

    Die Juwelen Lateinamerikas

    22. Oktober 2018 bis 3. November 2018

    Geheimnisse des Baffinmeers

    15. August 2019 bis 28. August 2019

    • Kangerlussuaq - Kangerlussuaq
    • Schiff : LE BOREAL
    Preisanfrage
    Benötigen Sie weitere Informationen?