Jubiläumskreuzfahrt - 30 Jahre PONANT in der Bretagne

8 Tage / 7 Nächte
    Neue Route
    Treue- Kreuzfahrt
    Jubiläumskreuzfahrt - 30 Jahre PONANT in der Bretagne

    Kreuzfahrt Nordeuropa

    19. April 2018 bis 26. April 2018
    8 Tage / 7 Nächte

    Einschiffung : Lorient
    Ausschiffung : Saint Malo

    Schiff : LE SOLEAL

    • Ref : S190418

    Kreuzfahrt exklusiv für die Mitglieder des PONANT Yacht Club 

    Zur Feier unseres 30-jährigen Jubiläums bietet PONANT Ihnen eine außergewöhnliche Kreuzfahrt entlang der Atlantikküste, bei der Sie die sogenannten Ponant-Inseln entdecken.

    Auf dieser 8-tägigen Kreuzfahrt ab Lorient erleben Sie einzigartige Augenblicke an Land und auf dem Meer an Bord der Le Soléal.

    Die Highlights dieser neuen Kreuzfahrt sind die Ponant-Inseln, ein großer Archipel vor der französischen Küste. Vom Atlantik oder dem Ärmelkanal umspült, verdankt die Inselgruppe ihren Namen ihrer Lage im Westen: Ponant bedeutet wörtlich übersetzt „dort, wo die Sonne untergeht“.

    Belle-Île-en-Mer im Süden der Bretagne ist eins der Höhepunke dieser Reise. Der Impressionist Claude Monet lebte eine Zeit lang auf dieser Insel in der Ortschaft Kervilahouen. Erklimmen Sie unbedingt die 247 Stufen auf den Leuchtturm, um einen unvergleichlichen Blick auf das Meer zu genießen.

    Die Le Soléal kreuzt von den Houat-Inseln, Groix oder Sein … und enthüllt den Blick auf wilde und unberührte Küsten.

    Sie laufen Concarneau an. Die befestigte Stadt im Zentrum Concarneaus, durch eine Brücke mit dem Festland verbunden, ist einer der beliebtesten Orte der Bretagne. Concarneau ist jedoch auch ein Fischereihafen mit einem reichen Folklore-Angebot und wunderschönen Stränden.

    Bei Ihrem Aufenthalt in Saint-Malo, Start die legendäre Atlantik-Regatta „Route du Rhum“, tauchen Sie ein ins Herz ihres vielfältigen kulturellen Erbes, wandeln in den Gassen und lassen sich vom Flair der Korsarenstadt verzaubern.

    Highlights

    • Jubiläumskreuzfahrt: PONANT feiert 30. Geburtstag.
    • Eine ganz und gar französische Kreuzfahrt an der wunderschönen Westküste Frankreichs, von der Bretagne bis in die Vendée.
    • Fahrt zu den Ponant-Inseln, Symbol unserer Reederei.
    • Zahlreiche ganz neue Etappen: die Île d'Yeu, der Schatz des Atlantik, die Insel Hoëdic, wo Strandlilien Farbe in die Dünen bringen, Port Navalo am Eingang des Golfs von Morbihan oder die Insel Glénan.

    • program-5104736
    • program-5104737
    • program-5104738
    • program-5104739

    Kabinen & Suiten

      Zurück

      Leider steht keine Kabine zur Buchung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Kreuzfahrt-Berater.

      LE SOLEAL

      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL
      • LE SOLEAL

      LE SOLEAL

      Wie ihre Schwesterschiffe verkörpert die Le Soléal die einzigartige Atmosphäre aus Luxus, Intimität und Wohlbefinden, die zum Markenzeichen von Ponant wurde. Ihre schlichte und schöne innere und äußere Linienführung und ihre kleine Größe (nur 132 Kabinen und Suiten) machen sie zu einer auf dem Markt der Kreuzfahrtschiffe einzigartigen, modernen Yacht.

      Innendesign

      Mit ihren fließenden Linien und der sanften Farbgebung von naturbelassenem Holz und Grau- und Weißtönen verbindet die Le Soléal Raffinesse und Entspannung.

      HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

      19. April 2018 – Insel Yeu

      Lorient

      Einschiffung 19.04.2018 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 19.04.2018  um 18H00 .

      Die nach den Bombardierungen des Zweiten Weltkriegs wiederaufgebaute Stadt Lorient ist die Stadt der fünf Häfen: der Militärhafen (in der U-Boot-Basis von Keroman finden rund zwanzig Unterseeboote und ihre Mannschaften Platz), der Jachthafen, der Fischereihafen (der zweitgrößte Frankreichs), der Handelshafen und der Passagierhafen. Zwei interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind das U-Boot La Flore im ehemaligen deutschen Militärstützpunkt und die Cité de la Voile Éric Tabarly, ein Erlebniszentrum zur interaktiven Entdeckung der Welt des Segelns und der großen Hochseeregatten. Erliegen Sie dem Charme der Aussicht von der Zitadelle Port-Louis und der Quais, die an die reiche Vergangenheit der bretonischen Stadt, an Seide und Gewürze erinnern …

      20. April 2018 – Insel Yeu

      20. April 2018 – Insel Yeu

      Ankunft 20.04.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 20.04.2018  am späten Nachmittag.

      Die rund zwanzig Kilometer vor dem Festland gelegene Insel Yeu war schon in der Jungsteinzeit bewohnt, wie zahlreiche Dolmen und aufrechte Steine bezeugen. Die Insel, eine der fünfzehn Ponant-Inseln, erwartet den Besucher mit zwei grundverschiedenen Gesichtern: im Osten eine grüne und sandige Landschaft und im Westen die treffend benannte „côte sauvage“, wilde Küste. Hohe Granitklippen, von den Wellen gepeitschte Felsen und goldene Sandbuchten erinnern hier an die Bretagne. Yeu war über lange Zeit der wichtigste Thunfischhafen der Atlantikküste. Eine kleine Fischereiflotte liegt noch immer im Hafen von Port-Joinville, dem malerischen Hauptort der Insel mit kleinen weißen Häusern mit blauen Fensterläden.

      21. April 2018 – Hoedic

      21. April 2018 – Hoedic

      Ankunft 21.04.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 21.04.2018  um die Mittagszeit.

      Die kleine Insel Hoëdic wirkt zart und zerbrechlich und wird oft mit einer Blume verglichen, in Anlehnung an die Strandlilie, die in ihren Dünen wächst. Die 2,5 km lange und nur 1 km breite Granitinsel lädt zum Spaziergang auf den Küstenwegen und weißen Sandstränden mit vom Ozean glänzend polierten Kieselsteinen ein … Hunderte von Vogelarten haben sich auf Hoëdic niedergelassen, wie beispielsweise Wüsten-Steinschmätzer, Zitronenstelzen, Sakerfalken oder Bluthänflinge. Die fröhliche und ausgelassene Stimmung in Port-Argol oder in Port de la Croix machen Hoëdic zu einem einzigartigen Ort.

      21. April 2018 – Belle Ile en Mer

      21. April 2018 – Belle Ile en Mer

      Ankunft 21.04.2018 am frühen Nachmittag. Abfahrt 21.04.2018  am späten Abend.

      Lying to the South of Brittany, Belle-Île is very aptly named. The largest of the Ponant islands, it owes its glowing reputation to its exceptional environment and generous natural attributes: pristine moors and dunes, headlands and cliffs cut into granite points, rocky inlets, and sheltered bays with sandy or pebble beaches. Aboard your ship, let the wild coastline of Belle-île-en-Mer surprise you, this little speck of land lying on the ocean, sparkling with colours in the morning light.

      22. April 2018 –  Fahrt vor der Insel Houat

      22. April 2018 – Fahrt vor der Insel Houat

      Ankunft 22.04.2018. Abfahrt 22.04.2018 .

      Vor Quiberon sehen Sie vom Deck aus die Insel Houat auftauchen: hohe Granitfelsen, goldene, von türkisblauem Wasser umspülte Sandstrände … Sie erkennen die Masten und weißen Segel der Segelboote und die bunten Rümpfe der Fischerboote im kleinen Hafen der Insel. Die die Halbinsel Quiberon verlängernde Insel Houat war früher mit dem Festland verbunden und ist seit der Jungsteinzeit ununterbrochen bewohnt.

      22. April 2018 – Port Navalo

      22. April 2018 – Port Navalo

      Ankunft 22.04.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 22.04.2018  am späten Abend.

      Port-Navalo liegt am Eingang des Golfs von Morbihan an der Spitze der Rhuys-Halbinsel. Die Aussicht auf Locmariaquer auf der anderen Seite des Golfs und auf die Halbinsel Quiberon ist umwerfend. Port-Navalo ist ein malerisches Dorf mit traditionellen bretonischen Häusern, das sich mit seinem alten, windgeschützten Fischereihafen seit jeher dem Meer zuwendet. Auf dem Küstenpfad überraschen immer wieder zahlreiche Aussichtspunkte auf den Golf und die Boote aller Art, die dieses Binnenmeer täglich befahren, wie beispielsweise die berühmten Sinagots, traditionelle Fischerboote mit roten Segeln.

      23. April 2018 – Fahrt vor der Insel Groix

      23. April 2018 – Fahrt vor der Insel Groix

      Ankunft 23.04.2018. Abfahrt 23.04.2018 .

      „Wer Groix sieht, sieht seine Freude!“ Die Insel macht diesem Sprichwort alle Ehre, wie Sie bemerken werden, wenn Ihr Schiff daran vorüber gleitet. Die 8 km lange Insel Groix liegt rund 4 Meilen vor Lorient und erfreut das Auge mit kleinen Häusern und bunten Gärten. Ein kontrastreiches Panorama bietet sich dem Blick: im Westen hauptsächlich wilde und zerklüftete Landschaften, im Osten lange Strände, die zum geselligen Entspannen einladen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Groix der wichtigste Thunfischhafen Frankreichs. Mit seiner Fischform erinnert der Wetterhahn am Kirchturm an diese Aktivität.

      23. April 2018 – Die Glénan-Inseln

      23. April 2018 – Die Glénan-Inseln

      Ankunft 23.04.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 23.04.2018  um die Mittagszeit.

      Man wähnt sich auf den Seychellen … Der Glénan-Archipel bietet mit seiner Kette von kleinen Inseln ein zauberhaftes Schauspiel mit weißen Sandstränden und smaragdgrünem Wasser, das an exotische Gefilde erinnert. Gut zehn Meilen vor dem Festland gruppieren sich die sieben kleinen Inseln um ein paradiesisches Binnenmeer. Auf Penfret im Osten steht der Leuchtturm; es folgt die Insel Loch, die größte, erkennbar an ihrem Schornstein, dann Cigogne mit dem Fort, Drenec, Bananec, Guéotec und schließlich Saint-Nicolas. Das Wahrzeichen der Glénan-Inseln ist die Narzisse. Im Frühling ist die idyllische Landschaft des Archipels mit ihren weißen Blüten übersät … Ein Traum!

      23. April 2018 – Concarneau

      23. April 2018 – Concarneau

      Ankunft 23.04.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 23.04.2018  am frühen Abend.

      Kaum einer widersteht dem Charme von Concarneau, dieser emblematischen Stadt der Bretagne. Die „blaue Stadt“ erstaunt und überrascht mit ihrem Flair und ihrer Geschichte.  Bummeln Sie in den Straßen der Ville Close mit ihrem bemerkenswerten Mauerwerk und ihren Befestigungsanlagen hoch über der Bucht von Concarneau. Ein Hauch von Abenteuer umgibt die Stadt seit ihrer Besetzung durch Duguesclin im 14. Jahrhundert. Die maritime Geschichte der Stadt und ihrer Konservenindustrie zeigt das interessante Fischereimuseum. Sehenswert ist auch das Schloss Keriolet, ein kleiner neogotischer Juwel, den eine russische Prinzessin im 19. Jahrhundert errichten ließ.

      24. April 2018 – Fahrt vor der Insel Sein

      24. April 2018 – Fahrt vor der Insel Sein

      Ankunft 24.04.2018. Abfahrt 24.04.2018 .

      Die Insel Sein, ein Strich über dem Horizont der Iroise-See. Die 1,8 Kilometer lange Insel rund 5 Kilometer vor der Pointe du Raz erhebt sich nur knapp über den Meeresspiegel. Sein ist den Böen und den Wellen ausgesetzt, kennt aber auch helle, ruhige Tage. Vom Schiffsdeck aus erkennen Sie vom Wind glattgestrichene Heidelandschaften und den Haupthafen der Insel mit seinen kleinen Fischerhäusern in gewundenen Gassen.

      24. April 2018 – Anse de Morgat, Bucht von Douarnenez (Seereise)

      24. April 2018 – Anse de Morgat, Bucht von Douarnenez (Seereise)

      Ankunft 24.04.2018. Abfahrt 24.04.2018 .

      Zwischen der Halbinsel Crozon im Norden und der Pointe du Raz im Süden zeichnet die Bucht von Douarnenez ein weites, über 16 Kilometer breites und 20 Kilometer langes Becken. Im Norden, auf der Halbinsel Crozon, liegt der Badeort Morgat mit seinem schönen Sandstrand zwischen zwei Felsaufschlüssen.

      24. April 2018 – Fahrt vor den Tas de Pois

      24. April 2018 – Fahrt vor den Tas de Pois

      Ankunft 24.04.2018. Abfahrt 24.04.2018 .

      Die Pointe de Pen Hir ist für die ihr vorgelagerten sechs Felsen berühmt: den Tas de Pois (wörtlich: Erbsenhaufen). Jeder einzelne trägt einen hübschen bretonischen Namen. Im Westen erblicken Sie Bern Id (Weizenhaufen), mit seiner spitzen Form wie ein chinesischer Hut der hübscheste. Es folgen der kleine Ar Forc'h und der Chelott, der Petit Daouët und schließlich der Grand Daouët, der die Verbindung zum Festland bildet. Der Legende nach wurden Sie von den Titanen gebaut. Das Schauspiel der Wellen, die sich an den Felsen brechen und ein ganz besonderes, ständig wechselndes Licht machen die Schönheit des Tas de Pois aus.

      24. April 2018 – Fahrt vor der Insel Molène

      24. April 2018 – Fahrt vor der Insel Molène

      Ankunft 24.04.2018. Abfahrt 24.04.2018 .

      Molène, eine Insel wie keine andere. Die gut 15 Kilometer vor der Westküste des Finistère gelegene Insel Molène überrascht durch ihr ständig wechselndes Aussehen. Je nach Jahreszeit und Blickwinkel, bei Ebbe oder Flut, verschwinden Inseln im Meer, während andere zusehends auftauchen. Angesichts der weißen Sandstrände und des türkisblauen Meers könnte man sich beinahe im Pazifik wähnen. Mit etwas Glück können Sie Seevogelschwärme und Zugvögel auf dem Weg zum Naturschutzgebiet in der Iroise-See beobachten.

      24. April 2018 – Ouessant

      24. April 2018 – Ouessant

      Ankunft 24.04.2018 am frühen Nachmittag. Abfahrt 24.04.2018  am frühen Abend.

      Kurs auf die westlichste Insel Kontinentalfrankreichs, seit 1988 ein von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat. Auf einer Länge von 7 km wartet Ouessant mit einer wilden, rauen Schönheit auf. In der von Wind und Meer gemeißelten Landschaft, den weiten, mit Heidekraut bewachsenen Ebenen und den endlos von den Wogen des Atlantik gepeitschten Felswänden leben tausende Meeresvögel. Die Insel ist seit der Vorgeschichte ununterbrochen bewohnt, als die Frauen sich um die Feldarbeit kümmerten und die Männer in See stachen. Von dem Hauptort Lampaul aus bewundern Sie die mächtigen Leuchttürme, die die Küste Ouessants zieren, beispielsweise den Leuchtturm Le Créac’h, unverkennbar in seiner schwarz-weißen Tracht!

      25. April 2018 – Fahrt vor der Insel Chausey

      25. April 2018 – Fahrt vor der Insel Chausey

      Ankunft 25.04.2018. Abfahrt 25.04.2018 .

      Ein einheimisches Sprichwort lautet „Wer einmal nach Chausey kommt, kehrt 300 Mal zurück!“ Eine schöner als die andere, sind die Chausey-Inseln besonders während der großen Gezeiten eine Reise wert. Der Archipel besteht aus 365 Inseln bei Ebbe und 52 bei Flut. Die große Insel liegt 17 Kilometer von Granville entfernt. Vom Schiff aus können Sie den Leuchtturm bewundern, der 39 Meter über den Meeresspiegel hinausragt, sowie den Semaphor, der 1867 auf dem Gipfel des Hügels von Gros-Mont gebaut wurde. Es gibt viele weiße Sandstrände, an einigen geben sich Touristen den Badefreuden hin. Chausey ist ein Naturschutzgebiet, das vom Conservatoire du littoral verwaltet wird.

      25. April 2018 – Saint Malo

      25. April 2018 – Saint Malo

      Ankunft 25.04.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 25.04.2018 .

      The mere mention of Saint-Malo’s name is enough to plunge us back into the richness of its past. The fortifications stand as testimony to the Malouins’ determination to defend their citadel, fought over by France and Britain in turn. When we drop anchor here, immerse yourself in the diversity of its heritage: the time when privateers sailed the oceans in search of trade and victories; the legendary yacht races the port city is still famous for, such as the Route du Rhum; and the final resting place of the French writer François-René de Chateaubriand, who was born here and chose to be buried here anonymously.

      26. April 2018▸25. April 2018 – Saint Malo

      Saint Malo

      Ausschiffung am 26.04.2018 um 07H30 .

      The mere mention of Saint-Malo’s name is enough to plunge us back into the richness of its past. The fortifications stand as testimony to the Malouins’ determination to defend their citadel, fought over by France and Britain in turn. When we drop anchor here, immerse yourself in the diversity of its heritage: the time when privateers sailed the oceans in search of trade and victories; the legendary yacht races the port city is still famous for, such as the Route du Rhum; and the final resting place of the French writer François-René de Chateaubriand, who was born here and chose to be buried here anonymously.

      Formalitäten

      • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

      • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

      • Wichtiger Hinweis zur Benutzung von Drohnen: Die Benutzung von Drohnen ist an Bord der PONANT-Schiffe strengstens untersagt, sowohl während der Fahrt als auch im Hafen oder an Anlegestellen. In der Arktis und Antarktis ist die Benutzung von Drohnen durch die internationalen Polar-Regelungen auch an Land strengstens untersagt. In den anderen Regionen unterliegt eine eventuelle Nutzung von Drohnen dem Erhalt einer Genehmigung bei den zuständigen Behörden der einzelnen Länder und der durchquerten Gebiete sowie dem Vorliegen eines Drohnenführerscheins, den der Benutzer in seinem Herkunftsland erwerben muss. Der Erhalt dieser Genehmigungen geht zu Lasten der Passagiere. Die Genehmigungen müssen jederzeit vorgezeigt werden können. Passagiere, die gegen diese Genehmigungspflicht verstoßen, machen sich strafbar.

      Thema

      TREUE

      TREUE

      Bei PONANT legen wir großen Wert darauf, unseren Kunden unsere Dankbarkeit auszudrücken. Wie die exklusiven Angebote des PONANT YACHT CLUB sind die Treue-Kreuzfahrten ein Dankeschön an unsere treuesten Kunden.

      Ein einzigartiges Programm

      Gehen Sie an Bord eines unserer Schiffe, um die Schätze der Welt zu entdecken oder wiederzuentdecken, und genießen Sie dabei ein einzigartiges Programm. Unsere Treue-Kreuzfahrten wurden speziell zusammengestellt, um Ihnen eine neue, bereichernde Erfahrung zu schenken, und wir widmen ihnen unsere ganze Aufmerksamkeit.

      In Begleitung unserer besonderen Gäste erleben Sie eine Privatkreuzfahrt mit exklusiven Leistungen:

      • Gala-Diners und kulinarische Ateliers mit weltberühmten Chefs,
      • Konferenzen und Gesprächsrunden mit berühmten Persönlichkeiten und anerkannten Spezialisten,
      • Und noch viele weitere Überraschungen in idyllischer Umgebung …

      Eine behagliche Atmosphäre

      Dem Geist der Yachtkreuzfahrt getreu legt PONANT auch hier besonderen Wert auf eine intime Gemütlichkeit bei diesen Privatkreuzfahrten. Eine besondere Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen und Ihre Meinung und Vorschläge über unsere Produkte und Leistungen in lässiger und herzlicher Ambiente entgegenzunehmen.

      Gast/Gäste

      Yann Queffélec

      The son of author Henri Queffélec, a native of Brest in Brittany, Yann Queffélec published his first book in 1981. It was a biography of Béla Bartók, re-issued in October 2013. His first novel, Le Charme Noir about the Algerian War, attracted much attention, but he became a household name in 1985 with Les Noces Barbares. Translated all around the world, it earned him the prestigious Prix Goncourt. Yann Queffélec has since published forty books, including twenty-five novels. His Dictionnaire Amoureux de la Bretagne was published in May 2013 by Plon-Fayard.

      A writer of passionate love stories and childhood dramas, Yann Queffélec is also a writer of the sea. It is his primary identity. It is present in every one of his works, either symbolically or directly, and of course in the coffee-table books he devoted to it with Philip Plisson.

      A member of Les Écrivains de Marine, a corps of marine writers affiliated with the French Navy, and the biographer of Eric Tabarly, Yann Queffélec loves to write about the contemporary tragedies of the maritime world.  From the sinking of the Estonia to the piracy along the Somalian coast, not to mention his commitment to revealing the truth about the sinking of the Bugaled Breizh trawler, his novels and stories tirelessly examine the misfortunes and glories of our time. He reminds us that the sea truly is our mirror.

      This native of Brittany loves to travel, but his heart will always be in the Armor region where he grew up. As he himself wrote: “Ma Bretagne est d'Armor, le pays dans la mer” – My Brittany is the Armor region, the land in the sea.

      Languages spoken: french, english

      Ewen Delahaye Favennec (EDF)

      Ewen Delahaye Favennec (EDF)

      „Ich bin in der Bretagne gereist,
      durch Stadt und Land,
      ich habe alle Berufe ausgeübt,
      manchmal sogar gearbeitet,
      ich habe Pappe verkauft,
      Eisen und Schinken,
      aber ich kann Ihnen sagen, der schönste Beruf
      ist das Singen!“

       

      Hier kommen sie, und mit ihnen dieses leuchtende Grau, das es nur in der Bretagne gibt. Drei Geigen, drei Gitarren, vor allem aber drei Stimmen, und drei Wege. Drei Persönlichkeiten der Szene der Bretagne, die sich aus Freude am Zusammensein treffen.

      Sie begannen den gemeinsamen Weg in der Coopérative Névénoé. Das war 1973. Seither gehen Sie getrennte Wege. Chanson, Erzähler, Kindertheater, bretonische Folklore, Fernsehen: überall waren sie zu sehen. Sie haben sich mal hier getroffen, mal dort wiedergesehen und sind vor allem Freunde geblieben.

      Klar, sie sind Musiker, aber vor allem sind sie Sänger und Erzähler. Sie sind Bretonen, aber jeder trägt in seinem Herzen und in seinem Kopf seine eigene Art, sein eigenes Land, seine eigene Bretagne und seine eigene Tradition. Ein Land der Träume, der Feste und Spiele, das man lachend, weinend und tanzend kennenlernt. Jahrelange Erfahrung hat ihnen den Sinn für die Schalkhaftigkeit der Wörter, den Sinn für den anderen und den Geschmack für das Teilen mit dem Publikum gegeben.

      Es wird teuflische Suiten aus uralten Zeiten für drei Geigen geben, aber auch Balladen, Liebeslieder aus dem Repertoire oder extra für diese Reise geschrieben. Stunden der Reise, des Feierns und der Emotionen.

      Tri Yann

      Tri Yann

      TRI YANN … Über 45 Jahre auf der Bühne … und immer wieder neuer Spaß

      Eine einzigartige musikalische Welt zwischen Tradition und Modernität, Folk-Melodien und bretonischen Gesängen, mittelalterlichen Instrumenten und aktuellen Trends … Das ist das Markenzeichen der keltischen Musikgruppe Tri Yann.

      Die Anfang der 70er-Jahre von den „drei Jean“ Jean-Louis Jossic, Jean Chocun und Jean-Paul Corgineau gegründete Gruppe Tri Yann konnte sich im Laufe der Jahre in Frankreich und auf internationalen Bühnen einen Namen machen.

      Die drei Freunde, die am Anfang auf Dorfbällen in der Bretagne traditionelle bretonische Lieder spielen, teilen bald die bretonische Kultur mit einer großen Anzahl von Zuhörern. Sie bieten ein originelles Repertoire, das sich im Laufe der Jahre und der musikalischen Zusammenarbeiten ständig mit neuen Einflüssen bereichert hat. Tri Yann spielt auf den bedeutendsten Bühnen Frankreichs: Olympia, Bataclan, Zénith, Bercy, zahlreiche Festivals … Konzerte, die ein generationsübergreifendes Publikum verbinden.

      Ihre Begegnung mit dem Orchestre National des Pays de la Loire bot der Gruppe bei einem gemeinsamen Projekt Gelegenheit, die Bühne mit gut hundert klassischen Musikern zu teilen.

      Als Ehrung ihrer der Bühne gewidmeten Karriere wurden die drei Gründer der Gruppe mit dem Titel Chevalier de l‘Ordre des Arts et Lettres ausgezeichnet.

      Nach bald einem halben Jahrhundert Bühnenerfahrung und über 3 Millionen verkauften Alben erforschen die „Drei Jean“, heute acht an der Zahl, immer neue musikalische Felder und bereichern sie mit ihrem Körnchen Verrücktheit und ihrer überschäumenden Energie.

       

      TRI YANN Version 2018, das sind:

      Jean CHOCUN: Stimme-Mandoline-Gitarre-Dulcimer

      Jean-Paul CORBINEAU: Stimme-Akustikgitarre

      Jean-Louis JOSSIC: Stimme-Flöten-Psalterium-Krummhorn-Bombarden

      Gérard GORON: Stimme-Schlagzeug-Mandoloncello

      Fred BOURGEOIS: Stimme–Tasteninstrumente

      Konan MEVEL: Stimme-Dudelsack-Sackpfeifen-small pipe-flutes

      Christophe PELOIL: Stimme-Bassgitarre-Flöten-Geige

      Jean-Luc CHEVALIER: Akustik- und Elektrogitarren

      Änderungen vorbehalten.

      Vor- / Nach- Programme

      1. Vorprogramm

        19.04.2018 – Panoramic tour of Lorient from the train station

        70.00 € **

        Mehr Details

      2. Nachprogramm

        26.04.2018 – Transfer to Saint-Malo train station

        35.00 € **

        Mehr Details

      Achtung: Je nach Buchungszeitpunkt können die aktuellen Preise von den Katalogpreisen abweichen, denn sie werden auf der Basis der Verfügbarkeit und der Preise der ausgewählten Fluggesellschaften zum Buchungszeitpunkt berechnet.
      Reisende werden gebeten, alle Informationen mit den Behörden vor Abreise zu prüfen. Konsultieren Sie das Auswärtige Amt für wichtige Einreiseinformationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die zur Verfügung gestellten Informationen bis zum Abreisedatum ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie über diese Website. PONANT empfiehlt sich auf die örtlichen Gegebenheiten vor Abreise vorzubereiten und einzustellen, achten Sie auf Ihre Wertsachen und vermeiden Sie es, wertvolle Dinge mit sich zu tragen.
      Benötigen Sie weitere Informationen?