Opernkreuzfahrt

8 Tage / 7 Nächte
    Musik- Kreuzfahrt
    Opernkreuzfahrt

    Kreuzfahrt Mittelmeer

    3. Mai 2018 bis 10. Mai 2018
    8 Tage / 7 Nächte

    Einschiffung : Athen
    Ausschiffung : Venedig

    Schiff : LE LYRIAL

    • Ref : Y030518

    In Partnerschaft mit RADIO CLASSIQUE. 

    Reisen Sie in Begleitung berühmter Künstler auf dem östlichen Mittelmeer und erleben Sie eine Musik-Kreuzfahrt der besonderen Art!

    Die 8-tägige Kreuzfahrt an Bord der Le Lyrialführt Sie an zauberhafte Orte in Griechenland, Kroatien und Italien.

    Die Reise beginnt in Griechenland. Sie laufen in Athen aus und fahren durch den spektakulären Kanal von Korinth, der im Jahr 1893 in Gegenwart von König Georg I. eingeweiht wurde.

    An Bord wird die Sängerin mit der Show "Maria Callas, ein Leben, ein Schicksal" von Alain Duault geehrt und von Sylvie Valayre, Fabienne Conrad, Christian Helmer und Florian Laconi aufgeführt. 

    Die Fahrt geht weiter durch die wunderschöne Bucht von Kotor bis nachDubrovnik an der Dalmatinischen Küste. Die „Perle der Adria“ lockt mit ihrer Altstadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Ein Spaziergang auf der Befestigungsanlage gibt den Blick auf die atemberaubend schöne Küste frei.

    Die Le Lyrial fährt dann nach Hvar, wo bemerkenswerte Bauwerke von einer reichhaltigen Geschichte zeugen.

    Venedig bildet den krönenden Abschluss der Reise. Die Le Lyrial legt eine Nacht lang an, damit Sie die ganze Schönheit der Serenissima genießen können. Sie entdecken den Markusplatz, denDogenpalast, den Canal Grande und die Palazzi an den Kanälen.

    Highlights

    • Eine musikalische Kreuzfahrt in Partnerschaft mit RADIO CLASSIQUE und Alain Duault an Bord, Hommage an Maria Callas;
    • Der Besuch von drei Ländern: Griechenland, Kroatien, Italien;
    • Die Durchfahrt des Kanals von Korinth;
    • Die Fahrt in der Bucht von Kotor;
    • Zahlreiche Stätten des UNESCO-Welterbes: Athen, Venedig, Dubrovnik, Kotor.

    • program-5103600
    • program-5103602
    • program-7246056
    • program-5103599

    Kabinen & Suiten

      Zurück

      Leider steht keine Kabine zur Buchung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Kreuzfahrt-Berater.

      LE LYRIAL

      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL
      • LE LYRIAL

      LE LYRIAL

      Als viertes Schiff der wunderschönen Serie von PONANT verkörpert die Le Lyrial wie ihre Schwesterschiffe die einzigartige Atmosphäre aus Luxus, Intimität und Wohlbefinden, die zum Markenzeichen der Reederei wurde. Ihre schlichte und schöne innere und äußere Linienführung und ihre kleine Größe (nur 122 Kabinen und Suiten) machen sie zu einer auf dem Markt der Kreuzfahrtschiffe einzigartigen, modernen Yacht.

       

      Innendesign

      Wir haben uns von unseren Reisezielen inspirieren lassen. Das Ergebnis ist eine ansprechende Farbpalette aus Blautönen von dem sanften Licht der Eisberge bis hin zu den kräftigen Türkistönen der Mittelmeerbuchten. Auch das blaue Licht des Polarsterns fehlt nicht.

       

       

      HÄFEN UND LANDAUSFLÜGE

      3. Mai 2018 – Fahrt durch den Kanal von Korinth

      Athen

      Einschiffung 03.05.2018 von 16H00 bis 17H00 . Abfahrt 03.05.2018  um 23H00 .

      Die griechische Hauptstadt liegt am Rande des Saronischen Golfs im Osten des Landes. Der Name Athen stand einst im Plural und bezog sich auf die ersten Dörfer, welche die Akropolis umgaben. Dieses Felsplateau mit historischen Bauwerken, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, ist einfach bezaubernd. Weiter unten haben Sie die Gelegenheit, eines der lebhaftesten Viertel von Athen zu besichtigen: Plaka mit seinem Gewirr aus bunten Gässchen, die am Abend nach Moussaka und Garnelen mit Knoblauch duften. Um nichts von der glanzvollen kulturellen Vergangenheit der Stadt zu verpassen, können Sie dem Archäologischen Nationalmuseum oder auch dem Museum für kykladische Kunst einen Besuch abstatten.

      4. Mai 2018 – Fahrt durch den Kanal von Korinth

      4. Mai 2018 – Fahrt durch den Kanal von Korinth

      Ankunft 04.05.2018. Abfahrt 04.05.2018 .

      Der Kanal von Korinth trennt die griechische Region Peloponnes vom Kontinent und lässt sie so zur Insel werden. Er wurde 1893 eröffnet, hat eine Länge von etwas mehr als sechs Kilometern und ermöglicht Handels- und Tourismusschiffen einen 400 Kilometer langen Umweg um die Halbinsel zu vermeiden. Die beiden Seiten des Kanals erreichen eine Höhe von etwa fünfzig Metern. Das Verfolgen von den Außendecken aus der Fahrt des Schiffes über diese schmale, von hohen, ockerfarbenen Felsen umgebene Wasserstraße stellt ein einzigartiges Erlebnis dar, das Sie nicht verpassen sollten.

      4. Mai 2018 – Korinth

      4. Mai 2018 – Korinth

      Ankunft 04.05.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 04.05.2018  am späten Nachmittag.

      Korinth liegt im Nordosten des Peloponnes. Ohne Zweifel beeindruckend sind die archäologischen Überreste dieser seit der Antike blühenden Stadt. Sie entdecken diese außerhalb der zeitgenössischen Viertel: Straßen, Säulenreihen und Grundmauern ehemaliger Wohngebäude in einem Park mit schattenspendenden Zypressen. Im Rahmen eines Spaziergangs auf den Hügeln haben Sie die Gelegenheit, die Weinreben zu sehen, die seit dem Mittelalter berühmte Trauben produzieren. Der Kanal von Korinth, ein enger Wasserweg zwischen ockerfarbenen Klippen.

      5. Mai 2018 – Igoumenitsa

      5. Mai 2018 – Igoumenitsa

      Ankunft 05.05.2018 um die Mittagszeit. Abfahrt 05.05.2018  am späten Nachmittag.

      Igoumenitsa ist eine zauberhafte kleine Hafenstadt am Ionischen Meer in der Region Epirus, im Nordwesten Griechenlands. Sie ist von Gebirge umgeben und liegt der Insel Korfu gegenüber. Ein Küstenwanderweg enthüllt wunderschöne Aussichtspunkte auf die „Smaragdinsel“. Nicht weit von der Stadt entfernt liegen mehrere Sehenswürdigkeiten wie der archäologische Fundort Gitani in einer wunderschönen natürlichen Kulisse und ringsum von Wasser umgeben, oder das Kloster Giromeri in Filiates. Das Kloster wurde im 14. Jahrhundert wie ein Adlerhorst auf einem der von hundertjährigem Bergahorn bewachsenen Berge nahe der albanischen Grenze errichtet.

      6. Mai 2018 – Kreuzen in der Bucht von Kotor

      6. Mai 2018 – Kreuzen in der Bucht von Kotor

      Ankunft 06.05.2018. Abfahrt 06.05.2018 .

      The long walls of the fortified city of Kotor unfurl before your eyes as you admire this medieval construction enclosed between the sea and the rugged cliffs from the decks of your ship. The still, deep waters of the bay plus the clouds of mist floating here and there create a surreal and magical atmosphere. Small islands with churches and fortresses built on them remind us that a proud maritime people has lived here for centuries, in this bay that forms a perfect natural harbour, used by sailors since ancient times. At the crossroads of Latin and Byzantine cultures, you will have the pleasure of observing the natural treasures of Montenegro during an unforgettable journey.

      6. Mai 2018 – Dubrovnik

      6. Mai 2018 – Dubrovnik

      Ankunft 06.05.2018 am frühen Nachmittag. Abfahrt 06.05.2018  am späten Abend.

      Dubrovnik, emblematische Stadt der dalmatinischen Küste, erstreckt sich auf einem uneinnehmbaren Felsvorsprung. In ihrer Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, steht die Geschichte im Mittelpunkt. Vielleicht sind Sie von den Abmessungen der Hauptpromenade, derPlaca, erstaunt. Ihre Breite kommt daher, dass sie eine ehemalige Lagune bedeckt. Die Gebäude, die sie säumen, sind aus elegantem Travertin. Am Pile-Tor empfängt Sie die Statue des Schutzpatrons von Dubrovnik, und Sie können das Küstengebiet während eines Spaziergangs auf den Befestigungsanlagen bewundern. Was befindet sich in der an die Mauer angrenzenden Festung des heiligen Johannes? Ein maritimes Museum und ein Aquarium mit seltenen Fischarten der Adria.

      7. Mai 2018 – Hvar

      7. Mai 2018 – Hvar

      Ankunft 07.05.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 07.05.2018  nachmittags.

      Im Meer vor Split gelegen, erstaunt Hvar durch seine auf die Antike zurückgehenden Traditionen. Auf dieser dalmatinischen Insel soll sich die älteste Stadt des Landes befinden: Stari Grad. Die Stadt liegt gebettet in eine kleine Bucht der Nordwestküste und ist von in Trockenbauweise errichteten ländlichen Anwesen umgeben. Sie wurden aufgrund ihrer Nutzung seit der Zeit der Griechen in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.  Aus deren Bewirtschaftung sind Weine und Olivenöl handwerklicher Herstellung hervorgegangen. Auf den Hügeln der Stadt können Sie auch lokalen Erzeugern von Schinken und Käse begegnen. Das malerische Dorf Vrisnik bietet Ihnen die Möglichkeit, diese köstlichen regionalen Produkte zu kosten.

      8. Mai 2018 – Rab

      8. Mai 2018 – Rab

      Ankunft 08.05.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 08.05.2018  nachmittags.

      Diese kleine Insel in der Kvarner-Bucht bezaubert durch ihre Authentizität. Deren auf die adriatische Antike zurückgehender Name bedeutet „bewaldetes Land“ in Anspielung auf den Kiefern-, Zypressen- und Korkeichenwald, der den Hauptort umgibt. Letzterer heißt wie die Insel Rab. Sie haben hier die Gelegenheit zur Entdeckung einer Architektur venezianischer Inspiration, ein Erbe des Mittelalters, wie der Kampanile bezeugt. Weiter unten ermöglichen Ihnen die Befestigungsanlagen weite Ausblicke auf das ganze Küstengebiet. Es wartet mit menschenleeren, kleinen Buchten auf, die Sie im Rahmen eines Ausflugs entlang der Küsten immer wieder verlocken.

      9. Mai 2018 – Venedig

      9. Mai 2018 – Venedig

      Ankunft 09.05.2018 am frühen Vormittag. Abfahrt 09.05.2018 .

      Stolz und unvergänglich herrscht Venedig seit dem 6. Jh. über ihre Lagune. Man glaubt, sie zu kennen, bevor man überhaupt ihren Boden berührt hat. Dennoch erliegen Sie unweigerlich dem Charme der unzähligen Schätze der „Serenissima“: Markusplatz, Basilika, Dogenpalast, Canal Grande und die Gondeln. Sie möchten sicherlich auch ein weniger bekanntes Venedig entdecken, sich in dem Gewirr aus Gässchen und Kanälen verlieren, die Plätze besichtigen und hinter die Türen der Kirchen schauen. Das außergewöhnliche Kulturerbe sollte Sie aber nicht vergessen lassen, Ihre Gaumen rund um ein Glas Spritz und einige Tramezzini zu verwöhnen.

      10. Mai 2018▸9. Mai 2018 – Venedig

      Venedig

      Ausschiffung am 10.05.2018 um 07H00 .

      Stolz und unvergänglich herrscht Venedig seit dem 6. Jh. über ihre Lagune. Man glaubt, sie zu kennen, bevor man überhaupt ihren Boden berührt hat. Dennoch erliegen Sie unweigerlich dem Charme der unzähligen Schätze der „Serenissima“: Markusplatz, Basilika, Dogenpalast, Canal Grande und die Gondeln. Sie möchten sicherlich auch ein weniger bekanntes Venedig entdecken, sich in dem Gewirr aus Gässchen und Kanälen verlieren, die Plätze besichtigen und hinter die Türen der Kirchen schauen. Das außergewöhnliche Kulturerbe sollte Sie aber nicht vergessen lassen, Ihre Gaumen rund um ein Glas Spritz und einige Tramezzini zu verwöhnen.

      Formalitäten

      • Die unten stehenden Informationen sind derzeit gültig. Änderungen können jedoch jederzeit ohne vorherige Informationen der jeweiligen Regierungseinrichtungen auftreten. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständigen Behörden für Informationen zu Visa- und Gesundheitsbestimmungen.

      • Ihr Reisepass muss bis mindestens sechs Monate nach Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten für jedes benötigte Visum enthalten. Befleckte Seiten oder Seiten mit Stempelabdrücken von schon genutzten Seiten sind nicht verwendbar. Reisende, die von geplanten Einschiffungs- und Ausschiffungshäfen abweichen, sollten sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Sollten Sie nicht im Besitz der nötigen Ausweispapiere sein, ist PONANT von Gesetzeswegen verpflichtet, Ihnen zu verweigern an Bord zu gehen und Ihnen steht keine Erstattung des Kreuzfahrtpreises zu.

      • Wichtiger Hinweis zur Benutzung von Drohnen: Die Benutzung von Drohnen ist an Bord der PONANT-Schiffe strengstens untersagt, sowohl während der Fahrt als auch im Hafen oder an Anlegestellen. In der Arktis und Antarktis ist die Benutzung von Drohnen durch die internationalen Polar-Regelungen auch an Land strengstens untersagt. In den anderen Regionen unterliegt eine eventuelle Nutzung von Drohnen dem Erhalt einer Genehmigung bei den zuständigen Behörden der einzelnen Länder und der durchquerten Gebiete sowie dem Vorliegen eines Drohnenführerscheins, den der Benutzer in seinem Herkunftsland erwerben muss. Der Erhalt dieser Genehmigungen geht zu Lasten der Passagiere. Die Genehmigungen müssen jederzeit vorgezeigt werden können. Passagiere, die gegen diese Genehmigungspflicht verstoßen, machen sich strafbar.

      Maria Callas, Passion & Schicksal

      Maria Callas, Passion & Schicksal

      Life and repertoire of Maria Callas narrated in 5 episodes written and told by Alain Duault and illustrated by the most famous arias and duets she sang performed by outstanding singers

       

      Sylvie Valayre, Soprano

      Fabienne Conrad, Soprano

      Christian Helmer, Baritone

      Florian Laconi, Tenor

       

      accompanied by François Chaplin and Kira Parfeevets, Piano

       

      Maria Callas: a passion, a destiny

       

      A saga with music by Alain Duault

           The name Maria Callas is universally recognised. Firstly, because Maria Callas devoted her life with such passion to singing and opera. Also because, beyond her influence as an artist, she was a major star who made the news. And finally, because she was guided by a destiny that forged the path not only of an outstanding artist but a unique personality. A legend.

           Alain Duault recounts the story of this legend.

           It is true that Maria Callas had one of those rare voices, yet it was further enhanced by her incredible presence, tragic force and fiery strength of conviction. Above all she had a gift for incarnating roles along with a broad vocal range and registers. To recall those talents today, at least two singers are required to revive the multiple personas she inhabited, for arias and duets she performed with the great singers of her era, when she acted the role as impeccably as she sang it.

           Sylvie Valayre and Fabienne Conrad will be these singers, representing Callas, with the equally fine voices of baritone Christian Helmer and tenor Florian Laconi as their partners – accompanied  by Kira Parfeevets and François Chaplin.

           By the end of the week (during which you will also discover a number of films where we see and hear Callas live), at the end of this story of an exceptional life and destiny, you will understand why Maria Callas is one of humanity’s treasures.

       

       

      Thema

      MUSIK

      MUSIK

      Lassen Sie sich von den Wellen sanft wiegen und entdecken Sie den Genuss unserer Kultur-Kreuzfahrten, bei denen die Musik im Mittelpunkt steht.

      Eine musikalische Reise auf dem Wasser

      Sie sind Liebhaber klassischer Musik, keltischer Melodien oder des Rhythmus von Jazz-Musik und Sie haben Lust auf ein ganz anderes Kreuzfahrt-Erlebnis? Stillen Sie Ihre Sehnsucht nach Evasion, gehen Sie mit PONANT an Bord zu einer musikalischen Kreuzfahrt auf höchstem Niveau.

      Genießen Sie diese Kultur-Kreuzfahrt im täglichen Rhythmus von Konzerten und Konferenzen, um den Charme von Meer und Musik zu vereinen. Reisen Sie in Begleitung von talentierten Künstlern in faszinierende Landschaften und in das außergewöhnliche Kulturerbe des Mittelmeerraums, Nordeuropas oder der Adria.

      Eine Palette außergewöhnlicher Künstler*

      Umgeben von Virtuosen wie beispielsweise Alain Duault, Poet, Schriftsteller, Musikwissenschaftler und Radiomoderator; Gilles Vonsattel, amerikanischer Pianist und Preisträger des Avery Fisher Career Grant; oder Cécile Corbel, Sängerin und Harfenistin aus der keltischen Folk-Pop-Welt; entdecken Sie die bekanntesten Meisterwerke neu oder lassen Sie sich von originellen Kompositionen verzaubern.

      Begegnen Sie einigen der talentiertesten Künstler der Epoche, die ihr Können und ihre Leidenschaft in einer privaten Umgebung teilen. Erleben Sie an ihrer Seite das erlesene Abenteuer einer PONANTMusik-Kreuzfahrt.

      * Als Beispiel genannte Personen. Die besonderen Gäste Ihrer Kreuzfahrt finden Sie in der Rubrik "Gäste

      Gast/Gäste

      Alain Duault

      Alain Duault

      The novelist, poet, journalist, musicologist and radio and television presenter Alain Duault has been sharing his passion for and knowledge of classical music for more than 30 years. Considered to be one of the greatest opera specialists in France he is now President of the Prix Pelléas jury, and has been made an Officier de la Légion d’Honneur and Commandeur des Arts et Lettres.

      Alain Duault studied literature, philosophy and psycho-analysis in Paris, then musicology and piano. His first TV appearance was as a guest of Bernard Pivot for his book of poems, Colorature. This led to a number of radio programmes dedicated to classical music, notably on RTL, the radio station where Alain Duault would be “Mr Classical Music” for 22 years, before joining Radio Classqiue with daily slots until 2018. A role that he also took on for the France 3 television channel, presenting a number of exceptional programmes (masterclasses with Ruggero Raimondi in the Salle Gaveau, Musiques en fête at the Chorégies d’Orange festival…).

      In 1999, he conceived and presented Intégrale Chopin (225 works, 60 pianists), broadcast on France 3. Then in 2001, he wrote and performed an ambitious and very popular show, Verdi, une passion, un destin (with Jean Piat and 250 musicians). In the wake of this success, he wrote and performed two other shows:  Victor Hugo, la légende d’un siècle in 2002 and Rencontre avec George Sand (with Marie-Christine Barrault) in 2004 and 2005.

      Alain Duault also puts his writing skills to the service of classical music. The author of a number of books, including Dans la peau de Maria Callas, (Le Passeur Éditeur, 2014, pocket edition, 2017); Dictionnaire amoureux illustré de l’Opéra (Plon Gründ, 2016). Ce léger rien des choses qui ont fui, poetry (Gallimard 2017), he also writes editorials for Classica.

      Language spoken: French

       

      Photo credit: Laurent Rouvrais @Radio Classique 

      Florian Laconi

      Florian Laconi

      Florian Laconi was born in Metz, France where he studied dramatic art and was involved in numerous plays both as an actor and also director. He started singing in 1995, studying under Michèle Command, Gabriel Bacquier and Christian Jean. In 2002 he won the French “New Voices” competition and was nominated in the category “Révélation artiste lyrique” of the year at the 13th Victoires de la Musique Classique in 2006.

      Florian Laconi has sung under the direction of conductors like Lawrence Foster, Alain Guingal, John Nelson, Jacques Lacombe, Alberto Zedda, Alain Altinoglu, Hervé Niquet, Michel Plasson, Myung Whung Chung, Daniel Oren and Georges Prêtre.

      He has worked with directors like Bernard Broca, Pier Luigi Pizzi, Ian Judge, Brontis Jodorowsky, Michel Fau, Laurent Pelly, Gilles Bouillon, Nadine Duffaut, Gian Carlo del Monaco and Jérôme Savary.

      And he has performed alongside artists such as Patrizia Ciofi, Anna Netrebko, Rolando Villazon, Bryn Terfel, Marcelo Alvarez, Béatrice Uria Monzon, Ludovic Tézier, Jean Philippe Lafont, Alain Fondary, Fabio Armiliato, Daniela Dessi, Sylvie Valayre, Vladimir Galouzine, Inva Mula and Roberto Alagna.

      His repertoire has taken him to many French towns and festivals (Metz, Avignon, Monte-Carlo, Toulouse, Massy, Nice, Saint-Étienne, Marseille, Opéra-Comique in Paris, Antibes Festival, Auvers-sur-Oise Festival, Saint-Céré Festival, Chorégies d’Orange, Opéra Bastille of the Paris national opera…) and also abroad (Liège, Los Angeles, Hong Kong...).

      Languages spoken: French, English, Italian

      Photo credit : Harcourt

      François Chaplin

      François Chaplin

      François Chaplin trained at the Paris Conservatoire (CNSM) with the Bulgarian pianist Ventsislav Yankoff and with Jacqueline Robin (accompaniment and chamber music), and was unanimously awarded first prizes for piano and chamber music. He then followed the advanced course with Jean-Claude Pennetier.

      He won the International Piano Competition in Senigallia (Italy), and received in 1989 the Mozart and Robert Casadesus Prizes at the International Competition in Cleveland. Those distinctions are the start of a brilliant international career.

      François Chaplin now appears as a soloist in many of the world’s capitals, including Tokyo, Berlin, Moscow, Saint Petersburg, Riga, Paris, Almaty and Mexico, to name but a few, and with many fine orchestras such as the Orchestre National de Lille, the Japan Philharmonic, the Saint Petersburg Philharmonic and the Orchestre National de Lorraine. He appears regularly at important festivals, including La Roque-d’Anthéron, the Festival Internacional Cervantino in Mexico, and the Yokohama International Festival in Japan. His vast discography is acclaimed by the national and international press. It includes recordings of all of Debussy’s work, Schubert’s Impromptus, and Chopin’s Nocturnes.

      Language spoken: French

       

      Photo credit: Caroline Doutre

      Christian Helmer

      Christian Helmer

      After graduating from Supelec, Christian Helmer studied voice at the École normale de musique in Paris. In 2004, he won the CNIPAL award at the International Singing Competition in Marmande, and then studied at CNIPAL over the 2004-2005 season.

      Since then, he has taken part in many productions, including as Guglielmo ("Cosi fan tutte") at the Feldkirch and Antibes Festivals, Le Bret (Alfano’s "Cyrano de Bergerac") alongside Placido Domingo at the Théâtre du Châtelet and the Teatro Real in Madrid, Lodovico ("Otello") at the Opéra national de Montpellier and the Gelsenkirchen Opera, Escamillo ("Carmen") at the Rouen Opera and the Opéra Royal de Versailles, Friauche ("Le Dernier jour d’un condamné") at the Avignon Opera alongside Roberto Alagna, and Masetto ("Don Giovanni") at the Théâtre des Champs-Élysées, conducted by Jean-Claude Malgoire.

      Outside France, Christian Helmer has appeared in Gelsenkirchen and Nuremberg ("Le Comte Ory", "La bohème", "Otello", Donizetti’s "L’Assedio di Calais", "L’Incoronazione di Poppea"), as well as in Dublin ("Don Giovanni"), Madrid, Amsterdam ("Iphigénie en Aulide") and Bari (as Pietro in "La Muette de Portici").

      He recently sang Orbazzano ("Tancredi") and Cecil ("Maria Stuarda") at the Théâtre des Champs-Élysées, Girot (Hérold’s "Le Pré aux Clercs") at the Opéra Comique.

      His projects include singing Don Estoban ("Der Zwerg") at the Opéra de Rennes, Hérode ("Hérodiade") at the Opéra de Saint-Étienne, and Panthée ("Les Troyens") at the Opéra national de Paris.

      Language spoken: French

      Photo credit: Agence Artistique Cédelle/Franck Lunion

      Fabienne Conrad

      Fabienne Conrad

      With degrees from Science Po and in piano performance, she started out in the role of Violetta in "La Traviata" performed by the Opéra de Rouen, which is where the French public and the musical press first noticed her. She was quickly chosen to sing the role of the Countess in "The Marriage of Figaro", Juliette in "Romeo & Juliette" and Donna Anna in "Don Giovanni". She went on to sing Verdi’s "Requiem" on a number of occasions.

      Her musical ability and her solid technical skill in the performance of the four heroines of "The Tales of Hoffmann" opened the way to European stages. She was offered a number of starring roles such as Manon by Massenet, Lucia di Lammermoor, Mireille and Mimi ("La bohème"), Cio-Cio-San in "Madama Butterfly", Micaëla ("Carmen") and Princess Maria in "Cinq-Mars" by Gounod. Her acting ability won her the role of Eliza, the heroine of "My Fair Lady".

      She has performed at the Teatro Real in Madrid, the National Opera in Lithuania, the Leipzig Opera, the opera houses of Massy, Rouen, Lübeck, Saint-Étienne, Tours, Reims, Metz and the Salle Pleyel, under the direction of conductors such as M. W. Chung, J. Lopez Cobos, E. Inbal, L. Acocella, C. Diederich, with directors such as R. Carsen and V. Boussard. She toured Russia, played with the Ensemble Musicaeterna of T. Currentzis, and performed at official European ceremonies and in a very vast oratorio repertory.

      For the coming season, she is notably preparing for the starring role in "Norma" by Bellini.

      Languages spoken: French, English, German, Spanish, Italian

       

      Photo credit: ARR

      Sylvie Valayre

      Sylvie Valayre

      An all-consuming passion for music and the theatre, singing lessons at the Conservatoire national supérieur de Paris, and one person in particular, Placido Domingo in the starring role in Othello, shook up the career plans of Sylvie Valayre after her doctorate in the sociology of American Cinema.

      The soprano opera singer embarked on a career that would last some thirty years and take her to all the world’s great stages. She performed in “Nabucco” and “Don Carlo” in Covent Garden, “La Gioconda” and “Salome” at the Theatro alla Scala in Milan, “Macbeth”, “Tosca” and “Il Tabarro” at the Opéra de Paris, “Madama Butterfly”, “Tosca” and “Andrea Chénier” with Placido Domingo at the Metropolitan Opera“Macbeth”, "Salome", "Aida", “Die Frau ohne Schatten” and “Turandot” at the Berlin Staatsoper, “Aida”, “Tosca” and “Nabucco” at the Arena of Verona, “Nabucco”“Tosca”“Fedora”, “Aida” at the Vienna State Opera, “Nabucco”, “Tosca”, “La Gioconda”, “Macbeth” and “Manon Lescaut” at the Zurich Opera House, “Nabucco” in Moscow, “Salome”, “Tosca” and “Madama Butterfly” in Tokyo.

      In 2014, Sylvie Valayre recorded La Corona Di Pietra in the Verona Arena with Placido Domingo for the Italian national television company, RAI, and in 2006 she recorded Macbeth with Leo Nucci (Bartoletti/Cavani) for TDK.

      Today, Sylvie Valayre dedicates herself mainly to teaching. For a number of years, she has been invited to give master classes in the various opera houses where she performs (Chicago Lyric Opera, Washington National Opera, New Israeli Opera, San Diego Opera, the workshops for singers of the Opéra de Paris) and regularly participates in the workshops for singers of the l’Opéra national du Rhin.

      She has recently been appointed singing teacher at the famous École normale de musique Alfred Cortot in Paris.

      Languages spoken: French, English, Italian

      Photo credit: Gian Franco Mura

      Kira Parfeevets

      Kira Parfeevets

      Born in Russia, Kira Parfeevets graduated from Belorussian Academy of Music in Minsk, where she received her Master’s Degree with Honours in performance, accompaniment, chamber music and pedagogy.

      From 1997 to 2001, she was engaged as an opera coach at the Centre de formation lyrique of the Opéra national de Paris. Since then, she has shared her professional activities between opera productions, language coaching and vocal recitals.

      Ms. Parfeevets has been invited as a vocal language coach for Italian, French and Russian productions by numerous theatres and festivals: the Opéra de Monte-Carlo, the Grand-Théâtre de Bordeaux, the Capitole in Toulouse, the Opéra de Nice, the Opéra-Théâtre in Avignon, the Stanislavsky Theatre in Moscow, the Alfredo Kraus festival in Las Palmas of Gran Canaria, the Chorégies d'Orange, the Aix-en-Provence festival and the Opéra national de Paris.

      She has worked alongside the greatest conductors such as G. Prêtre, M. Plasson, K. Mazur, A. Zedda, P. Steinberg, E. Pido, R. Rizzi-Brignoli, J. Lopez-Cobos and G. Noseda.

      She has appeared in recitals with world renowned singers: Sonya Yoncheva, Roberto Alagna, Inva Mula, Ruggero Raimondi and Placido Domingo. Her performance venues include Salle Gaveau, the Musée d'Orsay, the Amphitheatre of the Opéra national de Paris, the Palazzo Farnese in Rome, the Teatro Massimo in Palermo, the Lisinski Concert Hall in Zagreb, the Philharmonic Hall in St Petersburg and the Auditorium Rainer III in Monaco.

      Languages spoken: French, Russian, English, Italian 

      Änderungen vorbehalten.

      Vor- / Nach- Programme

      1. Flugpaket

        03.05.2018 – Flights From/To Paris (Economic Class) + Panoramic Tour of Athens & Transfer to the Port of Pireaus (Pre) + Direct Transfer from Port to Airport (Post)

        380.00 € **
      2. Vorprogramm

        02.05.2018 – Athens, on your own (1 night)

        310.00 € **

        Mehr Details

        03.05.2018 – Panorama of Athens

        110.00 € **

        Mehr Details

      3. Nachprogramm

        10.05.2018 – Direct transfer from port to airport in Venice

        40.00 € **

        Mehr Details

      4. Inlandsexkursion

        09.05.2018 – St Mark's Clock Tower & Palazzo Grimani (half-day)

        160.00 € **

        Mehr Details

      Achtung: Je nach Buchungszeitpunkt können die aktuellen Preise von den Katalogpreisen abweichen, denn sie werden auf der Basis der Verfügbarkeit und der Preise der ausgewählten Fluggesellschaften zum Buchungszeitpunkt berechnet.
      Reisende werden gebeten, alle Informationen mit den Behörden vor Abreise zu prüfen. Konsultieren Sie das Auswärtige Amt für wichtige Einreiseinformationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich die zur Verfügung gestellten Informationen bis zum Abreisedatum ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie über diese Website. PONANT empfiehlt sich auf die örtlichen Gegebenheiten vor Abreise vorzubereiten und einzustellen, achten Sie auf Ihre Wertsachen und vermeiden Sie es, wertvolle Dinge mit sich zu tragen.
      Benötigen Sie weitere Informationen?